Schmalkalden-Meiningen Inzidenz noch bei 211 im Landkreis

In die Impfungen setzten Fachleute große Hoffnungen. Aber auch in die Schnelltests, die ab Montag im Landkreis Schmalkalden-Meiningen angeboten werden. Foto: frankphoto.de

61 neue Fälle lassen den Landkreis Schmalkalden-Meiningen in Sachen Corona-Pandemie nicht zur Ruhe kommen. Bisher haben sich 5602 Menschen infiziert.

Zella-Mehlis - 61 neue positive Befunde hat das Gesundheitsamt des Landkreises Schmalkalden-Meiningen mit Stand Donnerstag, 10 Uhr, gemeldet. Eine Vielzahl an Einzelfällen über den gesamten Landkreis verteilt seien mit dafür verantwortlich. Unter anderem sei ein weiterer Mitarbeiter des Pflegeheims „Solepark“ in Schmalkalden positiv auf Sars-Cov-2 getestet worden. Auch aus dem Kinderhaus Regenbogen in Meiningen liegen weitere positive Testergebnisse von zwei Mitarbeitern und zwei Kindern vor. Die Kontaktermittlungen laufen in allen Fällen.

Außerdem sind im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erneut zwei Todesfälle zu beklagen: eine 69-Jährige aus dem Raum Schmalkalden und ein 85-Jähriger aus der Region Meiningen sind innerhalb von 24 Stunden gestorben. Damit steigt die Zahl dieser Todesfälle im Landkreis insgesamt auf 202. Bisher per Laborbefund als Corona-positiv erfasst sind in Schmalkalden-Meiningen 5602 Menschen. 5031 davon gelten als genesen. In Zella-Mehlis bleibt die Zahl der Infizierten aktuell bei 18. In Dillstädt und Christes sind es vier, in Kühndorf fünf und in Schwarza drei aktuelle Fälle.

Autor

 

Bilder