Kein Start in Hochfilzen Preuß fehlt wegen Corona

Muss krankheitsbedingt pausieren. Franziska Preuß. Foto: //Christian Einecke

Biathletin Franziska Preuß muss ihr Gelbes Trikot beim zweiten Saison-Weltcup in Hochfilzen kampflos abgeben.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die Gesamtweltcup-Führende Franziska Preuß muss aufgrund einer Coronainfektion kurzfristig auf einen Start beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen verzichten. Wie der Deutsche Skiverband am Freitag mitteilte, kann die 29-jährige Bayerin im Sprint am Freitag (14.30 Uhr/ARD und Eurosport) in Österreich nicht dabei sein und wird auch die folgenden Rennen im Pillerseetal verpassen. Preuß wird damit ihr Gelbes Trikot verlieren. Klar ist auch, dass sie in der Gesamtwertung weit zurückfallen wird, da sie auch an der Verfolgung am Samstag nicht teilnehmen kann.

„Franziska hat noch mit den Nachwirkungen einer Coronainfektion zu kämpfen, die sich leider kurz nach Östersund eingestellt hat. Sie ist derzeit noch nicht wieder fit genug, um beim Weltcup in Hochfilzen an den Start zu gehen“, sagte Mannschaftsarzt Sebastian Torka in Hochfilzen: „Um den weiteren Saisonverlauf nicht zu gefährden, wird sie in Hochfilzen leider nicht mehr starten können.“

Preuß ist bereits der zweite Coronafall in der deutschen Mannschaft. Am Donnerstagabend hatte Teamkollegin Hanna Kebinger ihre Infektion bei Instagram öffentlich gemacht.

Preuß hatte sich in den vergangenen beiden Wochen mit zwei zweiten und einem vierten Rang Platz eins in der Gesamtwertung gesichert. Nach drei Einzelwettbewerben liegt die Staffelweltmeisterin von 2015 mit drei Punkten vor der Französin Lou Jeanmonnot. Preuß ist die erste Deutsche in Gelb seit Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier im Jahr 2017.

Autor

Bilder