Kegelsaison Kein „Gut Holz“ bis September?

Fallen bis September 2021 keine Kegel im Wettkampfsport mehr? Foto: /Gerhard König

Mit dem Thüringer Kegler-Verband hat ein erster Landessportverband-Konsequenzen aus der Coronalage gezogen und die Punktspielsaison ohne Wertung abgebrochen.

Meiningen - Der Thüringer Kegler-Verband (TKV) hat aufgrund der aktuellen Corona-Situation diesen Schritt vollzogen. Ab September 2021 soll mit den gleichen Staffelstrukturen neu begonnen werden – allenfalls verändert durch Ab- beziehungsweise Neuanmeldungen, aber ohne neues Startgeld. Eine Ausnahme könnte es für die Thüringenligen der Frauen und Männer geben, falls „wider Erwarten die Bundesligen ihre Saison im Februar fortsetzen“, wie es in einer Mitteilung des TKV-Präsidiums heißt. Dann bräuchte man eine Lösung für die jeweiligen Aufsteiger aus Thüringen.

Torsten Schmidt vom KV Rot-Weiß Breitungen, der Vorsitzende des Kreiskegelvereins, kann den Entschluss des Landesverbandes verstehen. „Es ist ja alles andere als sicher, dass es am 10. Januar weitergeht. Alle Spiele bis zum Saisonende Ende März nachzuholen, ist jetzt schon utopisch“, meint er. Allerdings hält sich Schmidt für den Kreisverein Schmalkalden-Meiningen eine Fortsetzung der Punktspiele offen. „Wir müssen sehen, was wir, wenn es weitergeht, noch aufholen können. Es gibt ja zum Beispiel bei den Männern und Senioren zwei Staffeln. Dort sollte nach der regulären Runde eine Meisterrunde ausgespielt werden. Wenn das zeitlich nicht klappt, werden wir versuchen, wenigstens die Runde zu beenden und dann ein Endspiel der beiden Staffelsieger auszuspielen“, beschreibt er seine Gedankengänge, die aber auch von der weiteren Pandemie-Entwicklung abhängen. Klar ist aber, dass im Kreis weniger Spiele anfallen als im Landesmaßstab. „Außerdem hoffe ich darauf, dass wir dann ab April unsere Kreiseinzelmeisterschaften ausrichten können. Wir können insgesamt als Kegelkreis auch solche Entscheidungen unabhängig treffen“, so Schmidt weiter. Allgemein sei die Lage bei den Keglern, die ja mit Ausnahme des Nachwuchses schon seit Anfang November nicht mehr trainieren dürfen, sehr schwierig.

Kein schneller Start

Bei den Keglern in Kaltensundheim, die in der Thüringenliga, also der höchsten Spielklasse des Freistaates, aktiv sind, beobachtet man die Entwicklung mit großem Interesse. „Die endgültige Entscheidung über den Spielbetrieb bei uns ist ja noch nicht gefallen. Klar ist, dass es nach dem Jahreswechsel wohl keinen schnellen Punktspielstart geben kann. Training ist derzeit nicht möglich, was einen Start im Januar ausschließt. Wenn es im Januar möglich wäre, zu trainieren, wäre ein Start im Februar angedacht. Aber auch das sehe ich eher skeptisch“, sagt Michael Nolda, Mannschaftsleiter der Kaltensundheimer. „Es wird daher letztlich keine andere Wahl geben, als die Saison abzubrechen. Eine Möglichkeit wäre noch, die Saison zu verlängern, in den Mai oder Juni. Dem hätten wir sicher auch zugestimmt.“ Wichtig, so Nolda, sei es alleine schon aus sportlicher Sicht, zum Saisonabschluss wenigstens die Einzelmeisterschaften auszutragen. Die Rhöner haben als Eigentümer der Bahn aber noch ein anderes Problem. Es fehlen einfach die Einnahmen aus der Bahnvermietung. „Gerade in dieser Zeit hatten wir immer viele Feiern von Betrieben oder Vereinen und das ist in diesem Jahr nicht möglich. Momentan ist unsere finanzielle Lage noch zu ertragen“, so der Gut-Holz-Kegler.

Das hier Geschilderte muss nicht heißen, dass auch überregional wirklich bis zum kommenden September in Sachen Kegeln Schicht im Schacht ist. Denn der TKV beabsichtigt in der Tat im Rahmen der behördlichen Auflagen die Durchführung aller geplanten Einzelmeisterschaften. „Falls erforderlich, müssen die Terminpläne, hier im Besonderen im Jugendbereich, angepasst werden“, hieß es dazu auf der Webseite des TKV. Außerdem ist beabsichtigt, den TKV-Pokal Classic fortzuführen und auch die Vereinsmannschaftsmeisterschaften der Senioren und Seniorinnen auszutragen. Dafür wäre eine Neuterminierung erforderlich. Es bleibt also nur abzuwarten, was in den kommenden Monaten noch möglich ist in Sachen Kegeln.

Autor

 

Bilder