Kaum noch Nachfragen Landratsamt legt Corona-Hotlines still

Das Team der Corona-Hotline des Landratsamtes mit Vize-Landrat Jürgen Köpper (Zweiter von rRechts). Foto: /M. Volk

Die Menschen haben sich an Corona und die damit verbundenen Maßnahmen gewöhnt. Fragen gibt es immer weniger. Das Bürgertelefon und die Corona-Hotline der Kreisverwaltung werden ausgesetzt.

Seit Anfang März 2020 hatte das Landratsamt Sonneberg zur Bewältigung der Corona-Pandemie sowohl ein allgemeines Bürgertelefon als auch eine Reiserückkehrer-Hotline geschaltet. Am Bürgertelefon wurden der Bevölkerung unter der Rufnummer während der behördlichen Öffnungszeiten allgemeine Fragen zur Pandemie beantwortet. Die Hotline hingegen stand täglich für Reiserückkehrer zur Verfügung, auch an Sonn- und Feiertagen.

Über diesen dauerhaften Service gelang es, einreisende Bürger schnell über ihre Quarantänepflichten zu informieren und sie unbürokratisch mit einem Testtermin zu versorgen. Mit Wegfall der Einreisebeschränkungen wurde die Reiserückkehrer-Hotline von der Kreisbehörde in eine Corona-Hotline umgewandelt, die für die Bürger tagtäglich PCR-Tests koordinierte.

„Im Zuge der Entspannung der pandemischen Lage und der weitestgehenden Rückkehr in die Normalität gingen in den letzten Wochen die Anfragen an die Corona-Hotline und an das Corona-Bürgertelefon des Landratsamtes erheblich zurück“, erklärte nun ein Behördensprecher. Aufgrund des nunmehr fehlenden Bedarfs hat sich die Kreisverwaltung dazu entschlossen, beide Angebote ab dem 18. Juni bis auf weiteres auszusetzen und die genannten Rufnummern abzuschalten. „Sollte es die pandemische Lage erfordern, wird der Service im Bedarfsfall für unsere Bevölkerung wieder hochgefahren“, so der Sprecher.

Durch die Aussetzung wird den zehn Mitarbeitern, die sich zur Sicherstellung dieses Bürgerservice seit 27 Monaten neben ihren Verwaltungstätigkeiten tagtäglich engagierten, dringend notwendige Entlastung zu teil.

Ihnen dankte der stellvertretende Landrat, Jürgen Köpper, herzlich für ihren besonderen Einsatz: „Sowohl das Bürgertelefon als auch die Corona-Hotline waren sehr wichtige Beiträge zur Bekämpfung der Pandemie und zum Schutz unserer Bevölkerung. Unsere hier eingesetzten Beschäftigten standen seit über zwei Jahren neben ihrer Hauptarbeit an sieben Tagen in der Woche für unsere Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung und entlasteten damit in erheblicher Weise unser Gesundheitsamt. Hierfür gilt unseren zehn Teammitgliedern ein riesengroßes Dankeschön!“

Asymptomatische erkrankte Bürger, die aufgrund eines positiven Antigenschnelltests oder Selbsttests einen PCR-Test wünschen, können sich weiter an den Sonneberger DRK- Kreisverband wenden. Eine Terminvereinbarung zum PCR-Test ist hier von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr unter Telefon (0 36 75) 7 53 33 13 möglich. Seit dem Rückzug der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen zum 31. März hatten sowohl das DRK als auch das Landratsamt über seine Corona-Hotline den Service der PCR-Test-Koordinierung aufrechterhalten. Dies leistet nun bis auf weiteres der DRK Kreisverband alleine. Fragen zur Corona-Pandemiebeantwortet während der behördlichen Öffnungszeiten auch das Gesundheitsamt des Landratsamtes unter Telefon (0 36 75) 87 12 47.

Autor

 

Bilder