Karneval in Zella Prinzenpaar verlängert die Amtszeit

Stefan Cyriaci
Die Zellaer Karnevalisten feierten am Wochenende in der ausverkauften ZCV-Arena. Foto: ZCV

Nach zweijähriger Coronazwangspause startete der Karneval des Zellaer Carneval Vereins am Wochenende in seine 66. Saison.

Pünktlich um 20.11 Uhr hieß der Zeremonienmeister die Gäste in der ausverkauften ZCV-Arena willkommen. Nach der Begrüßung der noch amtierenden Prinzenpaare – Prinz Thomas der 3. von der musikalischen Brunnharthäuser Mitte, Prinzessin Kathrin 3. von Kunst und Fantasie zur Honigallee sowie Kinderprinz Lenny I. vom Schrienersch Hof mit seiner Kinderprinzessin Selina I. von der Kinderallee – stellte er dem Publikum zwei Neuzugänge im Elferrat vor und gab deren Aufgabengebiet bekannt. Nach der offiziellen Ordensübergabe waren die beiden vereidigt.

Nach diesem Zeremoniell entsandte der Präsident schließlich Garde und Elferrat, um den neuen Prinzen abzuholen. Nach einer kleinen Schunkelrunde kamen diese lediglich mit Prinzenhut und Umhang zurück in den Saal.

Der Zeremonienmeister erklärte dem erstaunten Publikum die näheren Umstände und proklamierte nach dem Umhang- und Mützenwechsel Prinz Thomas und Prinzessin Kathrin als das neue alte Prinzenpaar des ZCV. Diese versprachen in ihrer Prinzenamtszeitverlängerungsrede, alles zu tun, dass es wieder eine gelungene Saison wird. Anschließend nahmen sie dem Saal das Versprechen ab, dass alle wieder mitmachen.

Nach dem Prinzenpaarhinsetzmarsch eröffnete die Grüne Garde das närrische Programm. Ohne Aufregung oder Lampenfieber boten sie dem begeisterten Publikum ihren Gardetanz dar und wurden nicht ohne Zugabe von der Bühne entlassen.

Lena und Georg Cyriaci stellten dann auf musikalische Art den Elferrat vor und verrieten dabei über einen jeden, wo dessen besondere Fähigkeiten liegen.

Im Anschluss an die Vorstellung der neusten Karnevalshits der Wassermannskütz kamen Dominik Bernhardt und Markus Bittorf zu Wort. Diese berichteten als Schornsteinfeger und Stromableser des Überlandwerkes in ihrer Bütt, was sich so im Laufe der letzten Zeit alles im Dorf zugetragen hat.

Den zweiten Teil des Programms eröffneten die Tänzerinnen der Blauen Garde. Der Tanz wurde ebenfalls mit viel Applaus bedacht und natürlich kamen sie um eine Zugabe nicht herum.

Von Alexander Ebert, dem Präsidenten des Karnevalsvereins aus Schweina, gab es den letzten Wortbeitrag des Abends. In diesem erklärte er, was ein Antialkoholgegner alles gegen seinen Erzfeind unternehmen kann, um letztlich doch zu scheitern.

Den krönenden Abschluss eines gelungenen Programms bildete das Männerballett der Blitze-Blauen Garde. Die Herren zeigten, dass sie den grazilen Bewegungen der Gardedamen nicht nachstehen. Zum Abschluss bedankte sich der Zeremonienmeister bei allen Mitwirkenden, Trainern sowie dem technischen Personal und verwies abschließend noch auf die weiteren Termine des ZCV. Der Verein freut sich zu allen Veranstaltungen auf zahlreiche Besucher.

Termine:

21. Januar: ab 20.11 Uhr Kostümsitzung im Gasthaus Schäfer

4. Februar: ab 14 Uhr Kinderfasching mit Einführung des Kinderprinzenpaares in der Klosterschänke

16. Februar: Frauenfasching im Gasthaus Schäfer

19. Februar: ab 13.30 Uhr großer Karnevalsumzug mit anschließender Afterumzugsparty auf allen Sälen und in allen Straßen und Gassen

 

Bilder