Karneval in Heßles Die „Welle Ände“ fliegen wieder

Ann-Christin Wolf
Hingucker: Einige Damen des HCC-Showtanzballetts (von links Jule, Tessa, Fina und Johanna). Foto:  

Premiere im umgebauten und sanierten Heßleser „Alten Saal“: Die „Welle Ände“ feierten den Auftakt in ihre Jubiläumssaison im voll besetzten „Entenstall“.

1973 war in dem kleinen Ort der Karnevalclub, HCC, aus dem Dorfclub gegründet worden. Einer der Gründungsväter, Klaus Weisheit, war am Samstag als einer der ältesten Gäste im Saal. Im November 1973 war auf dem „Alten Saal“, der damals der einzige im Dorf war, die erste närrische Veranstaltung über die Bühne gegangen.

Der nun erneuerte Saal wurde zur Schlüsselübergabe an Narrenchef Holger Häfner gleich mal in Ralf-Peter-Schmidt-Arena umbenannt. Der Bürgermeister hat es mit den Querdenkern aus seinem kleineren Ortsteil oft nicht leicht, nahm es aber mit Humor. Auch wenn sich in den 50 Jahren vieles geändert hat, Büttenreden und Tanz gehörten damals wie heute zu einem närrischen Abend. Dafür waren in erster Linie Sebastian Heß und Matthias Mittelsdorf zuständig. Letzterer machte als Gemeindediener die Neuigkeiten aus dem Ort bekannt. Etwa, dass die Elferratsdamen eine kleine Revolution probten oder dass man über den Teich auf dem Nüßles mittlerweile laufen kann. Für weitere Lacher waren Holger Häfner, Enrico Bauer, Joachim Möller und die Damen des Frauenelferrats zuständig, die als „Alle Wieber“ ihre eigene Stromversorgung mitbrachten.

In Heßles haben sogar die Gastbeiträge ihre Wurzeln im Ort, klärte Moderator Björn Herrmann auf. Denn Tanzmariechen Ronja aus Helmers tanzt für die Farben des Wasunger Carnevalclubs (WCC). Ihre Mama Nicole stammt aus Heßles und tanzte selbst jahrelang für den HCC. Ronjas Trainerin ist Lara Quiram, die ebenfalls in Heßles aufgewachsen ist und hier ihre karnevalistische Laufbahn begann, ehe sie als Mariechen für den WCC viele Jahre aktiv war. Die Damen des HCC-Balletts sorgen mit dem Gardetanz für einen furiosen Auftritt und verzückten dann das Publikum mit ihrem Lady-Gaga-Medley. In die „Barbie-World“ entführte am Ende des Abends das HCC-Männerballett.

 

Bilder