Ob sie nun wollen oder nicht – sie müssen ganz hoch hinaus. Und zwar bis hinauf zur Turmspitze der St-Michael-Kirche in Hellingen. Dort gibt es nämlich akuten Handlungsbedarf. „Eine Notsanierung ist zwingend erforderlich. Die komplette Holzkonstruktion der Turmspitze ist morsch. Dadurch halten die Schiefern nicht mehr. teilweise sind schon welche von ihnen heruntergefallen. Es besteht eine Gefahr“, fasst Melanie Angermüller vom Gemeindekirchenrat in Hellingen die Situation zusammen. Nachdem im vergangenen Jahr kleine Reparaturen in Auftrag gegeben worden sind, um akute Gefahren abzuwenden, gab es die Erkenntnis, dass der Turm innerhalb der nächsten drei Jahre restauriert werden muss. „Und dass, nachdem wir gerade das Dach des Kirchenschiffs für knapp 300 000 Euro reparieren mussten. Aber es nützt nichts. Wir müssen den zweiten Bauabschnitt angehen“, erklärt die engagierte Kirchenfrau.