Kanalbau in Schwallungen Ein großes Ding, auch für die Umwelt

Von  

Auf der Baustelle in der Zillbacher Straße in Schwallungen hat sich viel getan. Ein Stauraumkanal kam in die Erde, nun folgte die Werra-Querung. Ziel der 1,5 Millionen-Investition des KWA ist der Anschluss an die Kläranlage.

Per Kran wurden die Rohrstücke für den Stauraumkanal in die Baugrube in der Zillbacher Straße gelegt.Foto: KWA Meininger Umland

Schwallungen - Die Spezialfirma aus dem Erzgebirge kennt sich inzwischen gut aus mit dem Bett der Werra in Schwallungen. Erst vor wenigen Tagen verlegte sie im Auftrag der Werra-Energie ein Gasrohr vom Oberdorf zum Brückenfeld, unter der Werra hindurch. Nun ging es, ein kleines Stück flussabwärts, um eine 280 Meter lange Druckleitung; auch sie musste den Fluss unterqueren. Die Leitung verbindet künftig den neu gebauten Stauraumkanal in der Zillbacher Straße mit dem Kanal, der zur Kläranlage in Niederschmalkalden führt. Auftraggeber ist in diesem Fall der Kommunale Wasser- und Abwasserzweckverband Meininger Umland, KWA.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit einem iS+ Zugang auf insuedthueringen.de

Region News