Kaltennordheimer Freibad „Spezialauftrag“ fürs Schwimmbad

Lothar Zimmermann (am Scheck hinten) von der Spezialbaufirma Z-Bau aus Empfertshausen weiß das Schwimmbad Kaltennordheim für die Region zu schätzen. Er übergab einen Scheck über 4000 Euro an Erika Groß-Herbst, Karin Ziesenhenne und Ralf Neumann vom Schwimmbad-Förderverein. Mit diesen freuten sich weitere Vereins- und Firmenvertreter – vor Ort im Schwimmbad natürlich. Foto:  

Geldsegen ist immer willkommen: Dafür trifft man sich auch gern bei Schnee im Schwimmbad. Der Förderverein des Schwimmbades Kaltennordheim bekam eine großzügige Spende von der Firma Z-Bau aus Empfertshausen. Und sehr anerkennende Worte von deren Geschäftsführer.

Kaltennordheim - Schwimmbadsaison ist nicht nur im Sommer – das wissen nicht nur die Eisernen Ladys von Kaltennordheim, die selbst bei Schnee und eisigen Temperaturen schon ihre Bahnen im Kaltennordheimer Schwimmbad gezogen haben. Das ganze Jahr über muss man solch ein Kleinod wie das Kaltennordheimer Freibad pflegen, und das kostet Arbeit, Zeit und – Geld. Umso mehr freute sich der Schwimmbad-Förderverein, dass es jetzt eine Spende von 4000 Euro von der Spezialbaufirma Z-Bau aus Empfertshausen gab. Die kann man sehr gut gebrauchen, weiß der Vereinsvorstand.

Doch damit nicht genug: Firmenchef Lothar Zimmermann sagte auch wahre Worte, was die Bedeutung des Schwimmbades für die Region betrifft und wie wichtig das Ehrenamt für den Erhalt des Bades ist. „Es ist nicht zu übersehen, dass das Schwimmbad Kaltennordheim ein wichtiges und belebendes Element für unsere Rhönregion ist, wenn man so will, ein Leuchtturm in vielerlei Hinsicht“, sagte Z-Bau-Geschäftsführer Lothar Zimmermann. Es biete die Möglichkeit zur sinnvollen Freizeitgestaltung und mache es möglich, das Schwimmen zu lernen.

Dass es das Bad heute noch gebe, habe mit den richtigen Entscheidungen zu tun, die der Stadtrat mit dem ehemaligen Bürgermeister Ulrich Schramm, der heutige Bürgermeister Erik Thürmer sowie Ortsteilbürgermeister Stephan Heym getroffen haben, meinte Lothar Zimmermann. In Kaltennordheim sei das Schwimmbad als ein Politikum betrachtet worden, und das sei gut so gewesen. „Aber mit solchen Weichenstellungen ist die Zukunft noch lange nicht gesichert. Jetzt ergreift das engagierte und außergewöhnliche Team des Schwimmbadfördervereins seit 2009 die Initiative“, hieß es. Lothar Zimmermann nannte stellvertretend für die Aktiven in dem Verein Erika Groß-Herbst, Karin Ziesenhenne, Birgit Markert sowie Ralf Neumann und Ralf Hartmann. „Diese Menschen haben sich auf die Fahnen geschrieben, das schöne Schwimmbad zu pflegen, zu erhalten und weiterzuentwickeln, egal von welcher Farbe wir in unserem schönen Thüringen regiert werden“, sagte der Geschäftsführer.

Mit der Spende will nun seine Firma einerseits das Engagement des Teams des Fördervereins würdigen, andererseits einen kleinen Beitrag zur baulichen Erhaltung des Schwimmbades leisten. Zumal die Firma aus Empfertshausen schließlich eine nicht geringe Anzahl Mitarbeiter beschäftige, die aus der Stadt Kaltennordheim kommen.

So übergebe man den Scheck mit guten Wünschen und der Hoffnung auf weiterhin viel Erfolg in der ehrenamtlichen Tätigkeit, sagte der Geschäftsführer. Eine Art „Spezialauftrag“ der Firma, die als Familienunternehmen 1985 durch Lothar Zimmermann gegründet wurde und sich seitdem sehr gut entwickelte, unter anderem im Spezialgebiet Tankstellenbau. „Seit 1985 verbindet Z-Bau handwerkliche Tradition mit Qualitätsarbeit auf dem neuesten Stand der Technik“, so wirbt die Rhöner Firma online für sich. Sie führt bundesweit Baumaßnahmen mit Schwerpunkt im Bereich Tankstellen-, Waschstraßen-, Wohn- und Gewerbebau als Generalunternehmer und -übernehmer durch. Die Firma Z-Bau versteht sich als Rhöner Unternehmen, das Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit zu seinen Maximen zählt und einfach „saubere Arbeit“ abliefert. Zur Scheckübergabe ans Schwimmbad kam man am Samstag bei winterlichen Witterungsverhältnissen am Beckenrand zusammen. Der Förderverein bedankte sich herzlich für die Spende, die in die ziemlich teure Generalüberholung des Becken-Reinigungsgerätes fließen soll. fr

Autor

 

Bilder