Judo-Ehrung Vierter Dan für Stefan Froh

Stefan Froh (im Vordergrund) während des Kindertrainings unter Coronabedingungen in kleinen Gruppen. Foto: /Angelika Wilhelm

Der Judoka Stefan Froh vom SV Schmalkalden 04 kann sich über seinen 4. DAN freuen.

Schmalkalden - Unter Corona und den damit verbundenen Einschränkungen leiden weiterhin auch die Sportvereine. Der Trainings- und Wettkampfbetrieb kann seit März nicht so laufen wie gewohnt. Dennoch will der Thüringer Judoverband Danke sagen. Ursprünglich sollte dies zur Festveranstaltung anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Thüringer Judoverbandes im Juni über die Bühne gehen. Aus bekannten Gründen konnte diese Veranstaltung nicht stattfinden. Auch die verschobene Veranstaltung fiel ersatzlos aus. Deshalb nutzte der Thüringer Judoverband letztendlich die Möglichkeit, einen seiner verdienstvollen ehrenamtlichen Judoka im Rahmen des Kindertrainings der Abteilung Judo des SV Schmalkalden 04 auszuzeichnen. Stefan Froh wurde für seine langjährigen Leistungen im Judosport mit dem 4. DAN geehrt.

Engagiert von Beginn an

Dieser Aktive, der 1984 mit sechs Jahren mit dem Judosport beim SV Schmalkalden 04 (damals noch WK Schmalkalden) begann, war von Anfang an sehr aktiv und engagiert bei der Sache. Bereits als Kind und Jugendlicher ließ er fast kein Training ausfallen, nahm an Wettkämpfen teil und interessierte sich auch frühzeitig für die ehrenamtliche Schiene des Judosports.

Als erfolgreicher Wettkämpfer wechselte er 1992 zum Sportgymnasium nach Jena. Drei Jahre später musste er seine Laufbahn nach mehr als 250 Kämpfen dort aus gesundheitlichen Gründen beenden.

Zurück im Heimatverein legte er sein Hauptaugenmerk auf die Trainer- und Kampfrichterlaufbahn. Bereits mit 16 Jahren absolvierte er die Trainer-C-Lizenz, zwei Jahre später die Trainer-B-Lizenz. Mit 18 Jahren wurde er Landeskampfrichter und seit 2002 bekleidet er das Amt des Bundeskampfrichters. Mit seinen Leistungen qualifizierte er sich für zahlreiche deutsche Meisterschaften der 1. und 2. Bundesliga und das eine oder andere internationale Turnier. Als Beobachter unterstützt er die Thüringer Kampfrichterkommission bei der Förderung junger Kampfrichter.

Seit einigen Jahren leitet er die Außenstelle der Abteilung Judo des SV Schmalkalden 04 in Ohrdruf. Dort kann er mit seinen Schützlingen bereits auf Thüringer Meistertitel und zahlreiche Medaillen stolz sein.

In den 36 Jahren seiner Judokarriere zeigte Stefan Froh großes ehrenamtliches Engagement für den Verein und den Thüringer Judoverband. Aus diesem Grund verlieh ihm der Judoverband nun den 4. DAN.

 
 

Bilder