Inzidenz wieder deutlich unter 200 Schulen und Kitas in Suhl bleiben offen

Die Stadt Suhl will auch mithilfe der neuen Luca-App die Erfassung und Verfolgung von Coronafällen erleichtern und damit gegebenenfalls Erleichterungen beim Shoppen und Gaststätten-Besuchen schaffen. Foto: frankphoto.de

Am Montag war die Sieben-Tage-Inzidenz in Suhl kurzfristig über die 200er-Marke gesprungen. Die Stadt hatte sich gegen die eigentlich vorgeschriebene Schließung von Kitas und Schulen ausgesprochen, weil es sich nur im eine Momentaufnahme handeln würde.

Suhl - Die Vorhersagen des städtischen Gesundheitsamtes sind aufgegangen. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Stadt Suhl ist nach dem zwischenzeitlichen Hoch von 201,1 am Montag wieder gesunken und liegt aktuell bei 182,1. Eigentlich hätte Suhl nach dem Wert über 200 ab Dienstag die Schulen und Kindergärten schließen müssen. In Absprache mit dem zuständigen Thüringer Ministerium wurde diese Maßnahme aber ausgesetzt. Für den hohen Inzidenzwert sei der lokale Hotspot im Kindergarten Albrechts verantwortlich, schon am Dienstag würden die Zahlen wieder sinken.

So ist es auch gekommen: Das Robert-Koch-Institut meldet nur einen neuen positiven Befund; insgesamt sind seit Beginn der Pandemie damit in Suhl 1391 Menschen an Covid-19 erkrankt. Aktive Fälle verzeichnet die Stadt allerdings wieder mehr als zuletzt, genau 109, ein Plus von 19 im Vergleich zu Montag. Die Zahl der ebenfalls unter Quarantäne stehenden Kontaktpersonen sank hingegen um 30 auf 637.

Autor

 

Bilder