Prinz Andreas, Sie sind Chef des Herzogshauses Sachsen-Coburg und Gotha. Empfinden Sie das als Bürde?