Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen Aktionen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Daniel Schultheiß, Katrin Reif und Johanna Kielholz hissen die Fahne gegen Gewalt am Amtshaus. Foto: Anja Lützner

In Ilmenau zeigen Fahnen: Wir beteiligen und an den internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Weitere Aktionen werden in dieser Woche durchgeführt.

Ilmenau - Seit 2013 beteiligt sich die Stadtverwaltung Ilmenau jährlich an der Fahnenaktion, mit der auf den „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ aufmerksam gemacht wird. Dieser Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen wird gewöhnlich am 25. November eines jeden Jahres abgehalten. Die Stadt Ilmenau hat am Montag (22. November) im Beisein von Oberbürgermeister Daniel Schultheiß, Gleichstellungsbeauftragte Katrin Reif und die Seniorenbeiratsvorsitzende Johanna Kielholz die Fahne vor dem Amtshaus gehisst, die bis zum 28. November wehen wird. Gleichzeitig ist dieses Zeichen an der TU Ilmenau sowie am Frauen- und Familienzentrum zu sehen. Die Stadt setzt weitere Zeichen mit zusätzlichen Aktionen, wie Plakate, Kerzenleuchten, einer Präsentation an der LED-Wand der Eishalle und einem Kampagnenspot im Kino Ilmenau. Bis zum 28. November wird auf diese Weise auf die Thematik Frauenrechte sind Menschenrechte aufmerksam gemacht und soll alle Bereiche wie Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ansprechen, dass dies noch längst nicht immer und überall umgesetzt ist.

Gewalt gegen Frauen ist noch immer ein universelles, meistens unbestraftes Verbrechen mit vielen Gesichtern: Ehrenmorde, Frauenhandel, Genitalverstümmelung, Zwangsprostitution, Zwangsehen, sexuelle Belästigung, Vergewaltigung, körperliche und psychische Bedrohung, Gewalt, geschlechtsspezifische Benachteiligung in Familie, Staat und Gesellschaft stempeln den Gewaltabdruck auf.

Allein in Deutschland fliehen jährlich 40 000 Frauen vor ihren gewalttätigen Männern ins Frauenhaus. Weltweit ist die Situation für viele Frauen unendlich schlimmer. Mit der im Jahr 2001 von Terre des Femmes ins Leben gerufenen Fahne mit der Aufschrift „frei leben – ohne Gewalt“ wird seither in zahlreichen Städten und Gemeinden weltweit ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt.

Autor

 

Bilder