In Ilmenau-Information Friedenslicht ist angekommen

Oberbürgermeister Daniel Schultheiß, Tourismus-Abteilungsleiterin Birgit Wlasak, Stammleiter Gabriel Kittel, Pastor Dirk Hochsprung und Pfadfinder Justus (von links). Foto: Stadtverwaltung Ilmenau

Das Friedenslicht ist am Donnerstagnachmittag in Ilmenau angekommen. Noch bis Samstag kann es abgeholt werden.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

In Ilmenau ist am Donnerstag das Friedenslicht aus Bethlehem angekommen. Die Flamme der Hoffnung wurde von den „Ilmrangern“ in die Ilmenau-Information getragen, wo sie noch bis zum Samstag von Einwohnern abgeholt werden kann.

Die „Ilmrangers“ sind eine von zehn Thüringer Pfadfindergruppen, die im internationalen Verband „Royal Rangers“ organisiert sind. Sie agieren unter dem Dach der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Ilmenau und richten sich an alle Kinder, unabhängig von ihrer christlichen Prägung.

Stammleiter der „Ilmrangers“ ist Gabriel Kittler, der am Donnerstag mit Pastor Dirk Hochsprung und einem guten Dutzend Pfadfindern das Friedenslicht in der Ilmenau-Information im Beisein von Tourismus-Abteilungsleiterin Birgit Wlasak und Oberbürgermeister Daniel Schultheiß überbrachte.

„Viele Ilmenauer nehmen das Angebot gern an, das Friedenslicht zu sich nach Hause zu holen, was in diesem Jahr noch eine größere Bedeutung hat“, sagte der Oberbürgermeister. „Frieden für die Kinder“, sangen die Besucherinnen und Besucher bei der Übergabe, die Dirk Hochsprung mit einem Gebet beendete.

Das Friedenslicht kann am 22. Dezember noch bis 17 Uhr abgeholt werden kann. Am 23. Dezember 2022 ist die Übergabe des Lichts von 10 bis 17 Uhr in der Ilmenau-Information ebenso möglich, wie am 24. Dezember 2022 von 9 bis 13 Uhr. Foto: Stadtverwaltung Ilmenau

Autor

Bilder