Impfstelle Halloween-Impfen bis um Mitternacht

Das Impfstellen-Team Heiko Schramm, Kathrin Völker, Caterina-Jo Löffler, Marcus Schindhelm und Christian Jauer. Foto: Carl-Heinz Zitzmann

Mindestens bis zum Jahresende wird die Impfstelle weiter Bestand haben. Nach dem Bratwurst-Impfen haben sich die Sonneberger für den Halloween-Abend ein schauriges Spektakel einfallen lassen.

Sonneberg - Die Menschen sind verunsichert. Entsprechend häufen sich die Anfragen bei den Mitarbeitern der Sonneberger Impfstelle, ob diese, genau wie andere Einrichtungen im Land, geschlossen werden soll. „Nein, wird sie nicht“, sagt Christian Jauer. „Wir bleiben bis 31. Dezember, wenn nicht sogar bis April“.

Vor allem Drittimpfungen laufen gerade an. „Viele Hausärzte schicken ihre Patienten zu uns, weil bei ihnen die Grippe-Impfungen anlaufen. Heute erst war eine Oma hier, deren Arzt keine Kapazitäten für Corona-Impfungen hat“, berichten die Mitarbeiter. Dafür gibt es in der Impfstelle genügend Möglichkeiten. Allein im Oktober sind es neun Aktionstage, an denen kein Termin benötigt wird. Derzeit, so berichtet Christian Jauer, sei die Zahl der zu Impfenden massiv zurück gegangen. Deshalb habe man die normale Öffnungszeit verringert. Aber er geht ganz stark davon aus, dass spätestens im Herbst die Nachfrage rapide steigen wird. Vor allem medizinisches Personal oder Senioren dürften dann ihre Drittimpfungen abholen.

Aber es gibt auch diejenigen, die bisher ihre erste Impfung noch vor sich hergeschoben haben. Etwa 15 bis 20 seien es jeden Tag, die im Impfzentrum vorstellig werden. Oft sehen sie sich ihren Arbeitgebern gegenüber verpflichtet oder möchten einfach mal wieder ganz normal essen gehen. „Wir haben sogar schon Impfgegner hier gehabt, die dem Wunsch der eigenen Familie nachgekommen sind“, erinnert sich Jauer.

Gezwungen werde aber niemand. Ganz im Gegenteil. Bestenfalls angelockt mit Bratwurst. „Mit unserer Aktion haben wir einen Riesenerfolg gelandet. Wir waren weltweit eine Woche lang in den Schlagzeilen, haben es sogar auf den Time Square geschafft“, freut sich Heiko Schramm, der zweite Impfstellenleiter. Knapp 430 Impfungen beim ersten Mal, mehr als 300 beim zweiten Mal – das muss den Sonnebergern erst mal jemand nachmachen.

Jetzt will die Impfstelle noch einen extra draufsetzen. Am Freitag, 29. Oktober, startet die Einrichtung von 14.30 bis Mitternacht das Halloween-Impfen. Mit allem, was zu einer Grusel-Nacht dazu gehört. Mit leuchtenden Kürbissen, Gespenstern, Nebel und einer Laser-Animationen. Selbstverständlich darf dann die legendäre Impf-Bratwurst nicht fehlen. Für Kinder gibt es Zuckerwatte und Popcorn.

Impfen ohne Termin, aber ohne Bratwurst, ist in dieser Woche am Freitag, 8. Oktober, von 7.30 bis 18 Uhr sowie am Samstag, 9. Oktober, von 7.30 bis 13.30 Uhr möglich.

Autor

 

Bilder