Impfkampagne Impftermin in der Tourist-Information

Schmalkaldens Impfmanagerin Laura Schlufter. Foto: Sascha Willms/Sascha Willms

Der Landkreis Schmalkalden-Meiningen bietet am 13. Dezember einen zusätzlichen Impftermin in der Tourist-Information Schmalkalden an.

Schmalkalden - Der Corona-Impfbus des Landkreises hat am Wochenende für großen Andrang gesorgt (wir berichteten). Und die Impfaktion geht weiter. Zum Beispiel am Montag, 13. Dezember, in Schmalkalden. Von 7.30 bis 13.30 Uhr können sich Bürgerinnen und Bürger mit dem Vakzin von Biontech gegen das Coronavirus immunisieren lassen. Zum ersten, zweiten oder dritten Mal. Die Impfstelle wird in der Tourist-Information, Auer Gasse 6-8, eingerichtet. Der Zugang ist barrierefrei. Parkplätze stehen unter anderem auf der Steinernen Wiese und in der Haindorfsgasse zur Verfügung. Wer einen festen Termin im Impfzentrum bevorzugt, kann diesen nach wie vor über das Onlineportal impfen-thueringen.de buchen.

Aufgrund der Impfstofflieferungen des Bundesministeriums für Gesundheit sollen bis auf Weiteres Personen, die das 30. Lebensjahr vollendet haben, mit dem mRNA Impfstoff von Moderna ihre Auffrischimpfung erhalten. Diese Information hat bei vielen Menschen, die ihren Booster mit Biontech gebucht hatten, für Verärgerung und Proteste gesorgt, sagte Schmalkaldens Impfmanagerin Laura Schlufter gegenüber der Redaktion. Sie ist auch nicht glücklich über die aktuelle Situation und die Kommunikationspolitik der Regierung, appelliert aber weiterhin an die Impfbereitschaft in der Bevölkerung.

Der Impfstoff von Moderna bietet einen mindestens genauso hohen Impfschutz wie der von BioNTech, wirbt die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen. Einzelne Studien würden sogar eine leichte Überlegenheit beim Schutz vor einer Hospitalisierung belegen. Darüber hinaus sei bekannt, dass es beim Impfstoff von Moderna im Vergleich mit den anderen in Deutschland zugelassenen Impfstoffen die wenigsten Impfdurchbrüche gebe. Das alles spreche für eine Impfung mit Moderna.

Autor

 

Bilder