Im Biosphärenreservat Von wilden Genusswochen bis zu Rangertouren

red
Die Ranger Bernd Wilhelm (links) und Matthias Hellner freuen sich auf viele spannenden Touren. Foto: Christina Sittig-Schubert

Der neue Erlebniskalender des Unesco-Biosphärenreservats Thüringer Wald bietet Familienprogramme, Rangertouren, Genusswochen und Waldkulinarik.

Ü

ber 80 Veranstaltungen finden Interessierte im neuen Erlebniskalender, der bis Oktober zahlreiche Naturerlebnisangebote, die Genusswochen „Außergewöhnlich Wild“, Seminare und Vorträge thematisiert. Ranger, zertifizierte Natur- und Landschaftsführer und die Biosphären-Partner nehmen Naturinteressierte mit auf Entdeckungsreise, kündigt Christina Sittig-Schubert, Mitarbeiterin beim Unesco-Biosphärenreservat Thüringer Wald, an. Den Kalender gibt es kostenlos auf der Internetseite, im Infozentrum in Schmiedefeld und ab sofort in den Touristinformationen der Region. Alle Angebote sind auch mit Bus oder Bahn einreichbar. „Ob bei einer Wanderung über die höchsten Gipfel Thüringens, bei Naturentdeckungen mit den Rangern, beim Kernzonentag im Oktober oder beim Genießen von besonderen Aussichten: Im Biosphärenreservat findet jeder seinen besonderen Naturmoment“, verspricht Christina Sittig-Schubert. So laden die Ranger zu wöchentlichen Wanderungen zum Beispiel rund um Schmiedefeld ein. Themenwanderungen können Teilnehmer mit den Partner-Naturführern und Natur- und Landschaftsführern erleben, die über Spezialwissen verfügen oder oft ein besonderes Thema haben, das sie Gästen nahebringen wollen. In vielen Urlaubsorten im Biosphärenreservat können Übernachtungsgäste täglich mit Rennsteig-Bussen und an Wochenenden mit dem Rennsteig-Shuttle klimafreundlich mobil sein. Mit der Gästekarte und dem damit verbundenen Rennsteig-Ticket können Besucher die Busse kostenfrei nutzen.

www.biosphaerenreservat-thueringerwald.de

Zu den Höhepunkten gehören vom 23. September bis 9. Oktober die Genusswochen „Außergewöhnlich Wild“, ein Vortrag am 29. September, 17 Uhr, zum Luchs im Infozentrum, der Kernzonentag am 8. Oktober von 10 bis 13 Uhr und eine Sonderausstellung vom 17. bis 31. Oktober im Infozentrum.

 

Bilder