Ilmenau Selbstfahrende Busse sollen Ende 2021 durch Ilmenau rollen

Ein fahrerloser Kleinbus hat in der Hamburger Hafencity seine Premiere gefeiert. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Ilmenau wird zum Vorreiter beim automatisierten Fahren. Künftig sollen hier selbstfahrende Busse zwischen dem Bahnhof und dem Campus der Technischen Universität Ilmenau rollen.

Ilmenau - Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) hat am Freitagvormittag in Ilmenau grünes Licht für das auf mehrere Jahre angelegte Pilotprojekt gegeben und angekündigt, das Vorhaben mit 800.000 Euro fördern zu wollen. Geplant ist nach Aussagen von Lars Sommerfeld, Geschäftsführer der Ilm-Kreis Personenverkehrsgesellschaft (IKPV), dass zum Fahrplanwechsel Ende 2021 zwei automatisierte Busse den Betrieb aufnehmen. Nun muss die Strecke dafür ausgebaut und technisch ausgerüstet sowie die Ausschreibung für die zwei Fahrzeuge vorbereitet werden.
Am Projekt beteiligt ist neben dem Ministerium, dem Ilm-Kreis und der Stadt Ilmenau auch die Technische Universität, die sich wissenschaftliche Erkenntnisse unter anderem in den Bereichen Sensor-, Antriebs- und Ladetechnik sowie bei der Immission erhofft.
Ist das Pilotprojekt erfolgreich, könnten in Zukunft weitere Strecken – beispielsweise Zubringerlinien zu Stadtbussen – folgen. ds

 

Autor

 

Bilder