Ilmenau Paten für sechs Heilige gesucht

Pfarrer Kersten Spantig zeigt eine der sechs Figuren, für die Paten gesucht werden. In den Händen hält er den Heiligen Ägidius mit Hirschkuh in dem Gewand eines Benediktinerabtes. Foto: Andreas Heckel

Sechs geschnitzte Heiligenfiguren aus der Entstehungszeit der Angelrodaer Kirche sollen restauriert und der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden. Zur Finanzierung werden Paten gesucht.

Angelroda - Sie heißen Heiliger Ägidius, Apostel Thaddäus, vornehmer Mann mit Barett, Heiliger mit Buch (vermutlich Petrus), Heilige Barbara und Heilige Katharina - diese sechs gotischen Heiligenfiguren aus der Zeit um 1500 bis 1515 schmückten einst den Altar der damaligen katholischen Kirche in Angelroda. Es war die Zeit noch vor der Reformation. Nach der Reformation, als das Evangelium mehr und mehr gepredigt wurde, wurde das Gotteshaus im Laufe der Jahre mehrfach umgebaut, erweitert und neu ausgestaltet. Die heutige Ausstattung stammt im Wesentlichen aus dem 18. Jahrhundert und entspricht dem Barock, sagt Pfarrer Kersten Spantig, zu dessen Pfarrbereich Angelroda gehört. Die mittelalterlichen gotischen Heiligenfiguren passten nun nicht mehr in das Bild des Gotteshauses, wurden abgebaut und eingelagert.

In den 1930er Jahren wurden sie im Thüringer Museum Eisenach restauriert. Drei kamen inzwischen wieder zurück in die Angelrodaer Kirche. Die drei anderen befanden sich noch als Leihgabe im Depot des Eisenacher Museums. Sie konnten nicht ausgestellt werden.

Regelmäßig schaut sich die Kunstabteilung der Landeskirche an, welche Gegenstände vorhanden sind. Bei einer solchen Inventur stießen sie auf die Heiligenfiguren und beschlossen, diese noch einmal zu restaurieren. Die Angelrodaer Kirchgemeinde ist daran interessiert, auch diese wieder "nach Hause" zu holen, um sie in der Kirche ihren Platz zurückzugeben. Wie Pfarrer Kersten Spantig sagt, sollen die knapp 85 Zentimeter großen Figuren nach ihrer Restaurierung in einem angemessenen Rahmen ausgestellt und der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden.

Vermutlich durch schlechte Klima- und Lagerbedingungen und durch Verwendung unsachgemäßer Materialien bei späteren Bearbeitungen haben die Figuren ihre ursprüngliche Pracht und Strahlkraft verloren, heißt es in einem Gutachten, das die Restauratorin Heike Glaß über den Zustand der Figuren erstellt hat. Die Kosten für die Restaurierung werden mit insgesamt 16 707 Euro angegeben. Davon will die Kirchgemeinde 6800 Euro übernehmen. Da sie dies aus eigener Kraft nicht stemmen kann, sucht sie Paten, die sich bereit erklären, einen Teil der Kosten zu übernehmen. Von der Denkmalpflege werden 8400 Euro übernommen und die Landeskirche steuert 1500 Euro für die Restaurierung bei. Sobald die Finanzierung abgesichert ist, können die Heiligenfiguren restauriert werden und danach wieder in altem Glanz erstrahlen. Damit werden sie sicher zu einem Anziehungspunkt in der Angelrodaer Kirchgemeinde, ist sich Pfarrer Kersten Spantig sicher.

Spendenkonto:

Kirchgemeinde Geratal

IBAN: DE97 8405 1010 1140 0025 93 Sparkasse Arnstadt-Ilmenau

Kennwort: Schnitzfiguren Angelroda

Autor

 

Bilder