Brand in Ilmenau Gartenhütte in meterhohen Flammen

, aktualisiert am 18.08.2022 - 11:32 Uhr

Viel zu tun gab es für die Kameraden der Feuerwehren der Stadt Ilmenau am Mittwochabend: Zuerst wurden sie  zu einem Brand einer Gartenhütte mitsamt umliegender Vegetation in der Bücheloher Straße in Ilmenau (gegenüber ATU) alarmiert. 

lmenau/Langewiesen - Die Wache 1 Ilmenau ist mit fünf Fahrzeugen mit 21 Einsatzkräften ausgerückt, zusätzlich war das Fahrzeug Führungsdienst unterwegs, das aber direkt nach Langewiesen abgezogen wurde, weil Bürger eine Rauchentwicklung bei Remondis gemeldet hatten, so Stadtbrandmeister Andreas Meißler gegenüber Freies Wort.

Auch die Feuerwehr Langewiesen wurde alarmiert. Vermutlich hatten die besorgten Anwohner allerdings bloß die Rauchwolken aus Ilmenau gesehen – der Alarm bei Remondis entpuppte sich als Fehlalarm. Auch der ausgelöste Heimrauchmelder in der Ilmenauer Paul-Löbe-Straße, zu dem ebenfalls die Feuerwehr Langewiesen hinzugezogen wurde, weil die anderen Kameraden noch mit dem Feuer in der Gartenanlage zu tun hatten, stellte sich als harmlos heraus. Laut Stadtbrandmeister war die Wohnung, in der der Melder losging, leer – und das Piepen ohne Grund gewesen.


Der Schaden beim Brand der Gartenhütte in Ilmenau liegt laut Polizei bei rund 10.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

Autor

 

Bilder