Ilmenau Drei neue Corona-Infektionen im Ilm-Kreis - Kindergartenkind positiv

Lediglich 1,3 Prozent der untersuchten Blutspender trägt bereits Antikörper gegen das neuartige Coronavirus in sich. Das ergaben Untersuchungen des RKI. Foto: Marijan Murat/dpa

Im Ilm-Kreis sind drei weitere Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, darunter ein Kindergartenkind. Das war wegen Erkältungssymptome getestet worden. Der komplette Kindergarten musste nicht geschlossen werden. Fünf weitere Kinder und eine Erzieherin sowie deren Kontaktpersonen sind in Quarantäne.

Arnstadt - Die drei neuen Fälle stehen in keinem Zusammenhang zu bekannten Fällen oder zueinander. Die betroffenen Personen und deren Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne, wie die Pressesprecherin des Ilm-Kreises am Donnerstagmittag mitteilte. Das Gesundheitsamt ermittele derzeit deren Kontaktpersonen.

Drei neue Fälle im Ilm-Kreis

Ein Kindergartenkind sei aufgrund von Erkältungssymptomen vom Gesundheitsamt abgestrichen worden. Das Ergebnis war positiv. Die geschlossene Kindergartengruppe mit fünf weiteren Kindern, die Kontaktpersonen aus dem privaten Kreis der Kinder und eine Erzieherin befinden sich in Quarantäne. Sie wurden vom Gesundheitsamt abgestrichen. Die Einrichtung muss nicht geschlossen werden.

Im zweiten Fall handele es sich um eine ältere, in einer Pflegeeinrichtung in Kurzzeitpflege befindliche Person. Sie wurde bereits in Quarantäne aufgenommen und getestet. Die Person zeige keine Symptome. Der Abstrich jedoch war positiv. Zu der Person gehören keine engeren Kontaktpersonen. Mit dem positiven Testergebnis sei auch das Personal, das die Person betreut, abgestrichen und bis zur weiteren Abklärung in Quarantäne gesetzt worden, teilte die Pressesprecherin mit.

Außerdem habe ein Erwachsener über das Wochenende schwere Grippesymptome entwickelt und das Gesundheitsamt kontaktiert. Die Mitarbeiter haben im häuslichen Umfeld Abstriche gemacht. Das Ergebnis der erkrankten Person war positiv und wurde dem Gesundheitsamt am Mittwoch mitgeteilt. Für den bestätigten Fall und die engeren Kontaktpersonen wurde ebenfalls eine häusliche Quarantäne angeordnet.

Fälle im Ilm-Kreis

In den Ilm-Kreis-Kliniken werden vier Verdachtsfälle isoliert behandelt. Eine intensivmedizinische Betreuung ist in einem der vier Fälle notwendig. Insgesamt sind bislang 140 Personen positiv auf das Virus getestet worden, 130 Patienten gelten als genesen. Bisher starben im Landkreis sechs Menschen mit nachgewiesener Infektion. flu

Autor

 

Bilder