Ilmenau Betrunkener Radfahrer beschimpft Polizisten und uriniert in Zelle

Radfahrer - Symbolfoto Foto: Archiv

Vollkommen daneben hat sich ein Mann am späten Samstagabend in Ilmenau benommen. Erst erwischte ihn die Polizei volltrunken auf seinem Rad. Im weiteren Verlauf wurde der 32-Jährige dann aggressiv: Er beleidigte die Beamten, spuckte ins Innere eines Streifenwagens und urinierte in die Gewahrsamszelle.

Am späten Samstagabend gegen 22.40 Uhr hatten Beamte der Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau den Fahrradfahrer im Ziegelhüttenweg in Ilmenau bemerkt, weil er plötzlich seitlich vom Fahrrad gefallen war. Bei der Kontrolle des 32-jährigen Mannes stellten die Beamten starken Atemalkoholgeruch fest, zudem lallte der Mann stark. Nachdem die Personalien des Mannes festgestellt waren, wurde diesem ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten. Diesen verweigerte der Mann nicht nur, sondern er begann nun die Beamten durchweg zu beschimpfen, massiv zu beleidigen und wurde zunehmend aggressiver, wie es im Bericht der Beamten heißt.

Aufgrund der Ausfallerscheinungen und damit einhergehenden Anhaltspunkten für eine Trunkenheitsfahrt wurde eine Blutentnahme bei dem 32-Jährigen angeordnet. Da er sich gegen die polizeilichen Maßnahmen zur Wehr setzte, wurde er gefesselt und zur Polizei in Ilmenau gebracht. Im Streifenwagen beleidigte der Radfahrer weiterhin die Beamten und spuckte mehrfach ins Fahrzeuginnere. Die anschließende Blutentnahme konnte aufgrund der Aggressivität und des Widerstandes des 32-Jähringen nur unter Anwendung unmittelbaren Zwangs durchgeführt werden, heißt es im Polizeibericht. Im Anschluss wurde der 32-Jährige in Unterbindungsgewahrsam genommen. Auch in der Gewahrsamszelle benahm sich der Mann vollkommen daneben. Er setzte die Zelle unter Wasser, urinierte in diese und bespuckte die Wände, Gitter und Zellentür. Auch die Beamten beleidigte er fortlaufend weiter.

Gegen den uneinsichtigen Radfahrer wurden Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Tätlicher Angriff und Beleidigung erstellt. Für die Reinigung des Funkstreifenwagens und der Gewahrsamszelle wird er aufkommen müssen. 

Autor

 

Bilder