Schnee und Nebel A71 nach zwei Unfällen stundenlang gesperrt

Am Mittagvormittag haben sich auf der A71 zwei Unfälle ereignet. Die Autobahn musste mehrere Stunden gesperrt werden.

Stadtilm - Kurz nach der Anschlussstelle Stadtilm haben sich auf der A71 am Mittwochvormittag zwei Unfälle ereignet. Das teilte die Autobahnpolizei auf Anfrage mit. Der Fahrer eines Transportes war zum Unfallzeitpunkt auf der linken Spur in Richtung Schweinfurt unterwegs. Er kam ins Schleudern und krachte mit einem Auto, das auf der mittleren Spur fuhr, zusammen. Die beiden Fahrzeuge prallten dann in die rechte Leitplanke der Autobahn. Zur Zeit des Unfalls schneite es und die Sicht war durch Nebel beeinträchtigt. Ein nachfolgender Autofahrer versuchte noch durch eine Gefahrenbremsung nicht in die Unfallstelle zu fahren. Dabei geriet er aber ebenfalls ins Schleudern und konnte einen zweiten Unfall nicht mehr vermeiden.

Die drei Fahrer wurden leicht verletzt. Weil Fahrzeugteile über alle Fahrspuren verstreut waren, musste die A71 Richtung Schweinfurt bis in den Mittag gesperrt werden. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden, die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 45 000 Euro. 

 

Autor

 

Bilder