Holzstapel in Flammen Rauchsäule alarmiert zwei Leitstellen und Flugsicherung

Sonntagnachmittag steht bei Scheibe-Alsbach ein Holzstapel in Flammen. Mitglieder von Feuerwehren und Bergwachten verhindern das Übergreifen der Flammen auf den Wald.

Scheibe-Alsbach - Eine große Rauchsäule beunruhigt am Sonntagnachmittag die Menschen zwischen Neuhaus am Rennweg, Scheibe-Alsbach und Katzhütte. Die Meldungen davon gingen gegen 15 Uhr sowohl bei bei der Deutschen Flugsicherung wie den Rettungsleitstellen und Suhl und Jena ein, bestätigt Kreisbrandinspektor Mathias Nüchterlein. Offenbar hatten den Rauch neben Menschen am Boden auch Insassen eines Flugzeuges bemerkt.

In der Nähe des Höllentales stand ein Stapel mit Baumstämmen in Flammen. 168 Mitglieder von Feuerwehren und Bergwachten konnten mit ihrem raschen Eingreifen verhindern, dass die Flammen auf die angrenzenden Waldflächen übergreifen. „Aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt kam Spezialtechnik zum Einsatz“, erläutert Nüchterlein. Mit speziellen Tanklöschfahrzeugen konnte ein Pendelverkehr zwischen dem Höllenteich und der Brandstelle eingerichtet werden. Mit einem Rückefahrzeug eines Forstunternehmens  konnten die Baumstämme auseinander gezogen werden.

Als problematisch habe sich erwiesen, wie Nüchterlein betont, dass nicht nur zwei Rettungsleitstellen einbezogen waren, sondern die Flurnamen Höllenteich und -tal sowohl bei Scheibe-Alsbach wie bei Lichte gelistet seien.

Zur Ursache des Feuers konnte am Sonntagabend noch keine Aussage getroffen werden. Gegenwärtig ermittelt dazu die Polizei, wie der Kreisbrandinspektor bestätigt.  ts

Autor

 

Bilder