Hildburghausen - Mittwochnacht randalierte ein 21-Jähriger auf dem Markt in Hildburghausen und rief die Polizei auf den Plan. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der stark alkoholisierte Mann im Vorfeld Müll aus Mülleimern entnommen und um den Brunnen auf dem Marktplatz herum verteilt hatte. Als sie seine Personalien überprüften, warf der Mann mehrere Gegenstände aus seinem Rucksack, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Außerdem sagte er, dass er eine Waffe dabei habe. Die Polizisten fanden tatsächlich einen pistolenähnlichen Gegenstand und stellten diesen sicher. Außerdem ließen sie den Mann einen Atemalkoholtest durchführen, der einen Wert von 1,92 Promille zeigte. Nach der Kontrolle gab der 21-Jährige an, nun mit seinem Rad nach Themar fahren zu wollen. Aufgrund des Alkoholwertes untersagten die Beamten die Weiterfahrt und erteilten dem Mann einen Platzverweis. Der Betrunkene sagte jedoch, dass ihm die Aussagen der Polizisten egal seien und er trotzdem fahren würde. Aufgrund dieser Aussagen und weil der Mann immer aggressiver wurde, nahmen die Beamten ihn schließlich in Gewahrsam und brachten ihn in die Hildburghäuser Dienststelle.