Gethles – Wenn in 50 oder 60 Jahren die Gethleser auf ihren Kuhberg steigen, finden sie einen natürlich aufgeforsteten Wald und kräftige Bäume am Wegesrand vor. Dann werden sie sich der Leistungen erfreuen, die die Generation ihrer Väter und Großväter erbracht haben. Am Wochenende kamen wieder drei neuen Bäumchen hinzu, die in vielen Jahren den Wanderern Schatten spenden und herzhafte Früchte tragen sollen: Walnüsse. Denn der Walnussbaum ist der Baum des Jahres 2008, und traditionell pflanzen Siedlerverein und Forstbetriebsgemeinschaft Gethles zum Tag des Baumes eben jenen Baum des Jahres.