„Hibu leuchtet“ – zweite Auflage Kultur, Flammen, Licht

Kultur und Licht haben sich am Freitagabend in Hildburghausen zu einem Spektakel vereint, das die Kreisstadt erneut zur Partymeile werden ließ. „Hibu leuchtet“ – die Veranstaltungen unter diesem Motto werden am Samstag und Sonntag fortgesetzt.

Hildburghausen - Kultur und Licht haben sich am Freitagabend in Hildburghausen zu einem Spektakel vereint, das die Kreisstadt erneut zur Partymeile werden ließ. Der Chor singt im Stadttheater. In der Christuskirche ertönt ein Konzert. An der Buchhandlung startet eine Stadtrallye. Die Amateurbühne präsentiert Sketche, das Stadtmuseum ein Stück Zeitgeschichte. Im Bürgersaal der Bibliothek werden Thriller-Gänsehaut-Momente geboten. Kurz zusammengefasst: Es ist Kulturnacht in Hildburghausen. Und gefühlt ist der komplette Landkreis auf den Beinen, um in der lauen Spätsommernacht das Leben zu feiern.

Eingebettet in „Hibu leuchtet“ und ergänzt durch Heimatshoppen – bei Kerzenschein – wurde die Kreisstadt am Freitagabend zum Erlebnis. In der illuminierten City gaben sich Künstler verschiedener musikalischer Genre auf den Bühnen die Klinke in die Hand. Der Marktplatz erinnerte kurzzeitig an eine Rammstein-Bühnenshow, als zwischen unzähligen Lichtern Ballons glühten.

Die feiernde Menge strahlte mit den leuchtenden Fassaden um die Wette und startete gebührend ins zweite „Hibu leuchtet“. 2020 war das Event aus der Taufe gehoben worden. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt des Hildburghäuser Werberings, der Stadt Hildburghausen und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Südthüringen. Die gebündelten Kräfte zielen laut Hildburghausens Kulturamtsleiter Danny Brohm und Werbering-Chef Florian Kirner darauf ab, die Innenstadt in den Fokus zu rücken und dadurch nachhaltig zu beleben. Bereits im vergangenen Jahr wurden leer stehende Geschäfte temporär belebt. Einige der Test-Läden haben sich mittlerweile fest etabliert.

Neu ist in diesem Jahr die Präsentation der Idee „Coworking Hibu“ am Markt 2 – ein städtisches Projekt, das die Schaffung eines breit nutzbaren Großraumbüros vorsieht. Hier gab es das Angebot von Stadträtin und Lehrerin Katharina Schmidt (Bündnis 90/Die Grünen) zu zeigen wie digitale Schule funktionieren könnte.

Am heutigen Samstag geht es weiter mit Veranstaltungen. Am Abend erwartet Hildburghausen wieder ein heißes und leuchtendes Programm. Nach Flohmarkt, bunter Unterhaltung quer durch die Stadt und Shopping in der Innenstadt, gibt es Feuershow und Höhenfeuerwerk – danach Musik auf allen Bühnen. Am Sonntag findet der traditionelle Michaelismarkt statt, dazu Flohmarkt und verkaufsoffener Sonntag.

In das Leucht-Spektakel bringen sich neben Geschäften Vereine und Institutionen ein, zeigen, was sie tun. So wird zum Beispiel die Nabu-Gruppe, die sich im vergangenen Jahr zu „Hibu leuchtet“ gegründet hat, ihre Projekte vorstellen und Wissen zu Bienen und Fledermäusen vermitteln.

Autor

 

Bilder