Hibu leuchtet Eine Nacht voll Licht, Lachen, Leben

Es strahlt und leuchtet und tanzt und singt und feiert: Hildburghausen!

Hildburghausen leuchtet zum dritten Mal. Und doch jedes Mal anders. Waren es 2020 zur Geburt von „Hibu leuchtet“ noch zarte Lichter, die die Kulturnacht begleiteten und man Shopping bei Kerzenschein wortwörtlich nahm, tauchte die Stadt 2021 in ein Lichtermeer. Es gab Musik, Rummel, Feuerwerk - Hildburghausen leuchtete, tanzte und staunte. Und 2022? Wird das leuchtende Spektakel eine Mischung aus den Vorjahren, setzt partymäßig noch eins drauf und holt so viel Leben in die Stadt wie noch nie. Alle Läden in der Innenstadt sind zum städtischen Event gefüllt. Einige Institutionen teilen sich die Pop-up-Stores, weil die Nachfrage so groß war. Das Freie Wort und der Werbering, der Nabu und der Fairteilladen - um nur zwei der Kooperationen zu nennen, die „Hibu leuchtet“ hervorbringt.

Während am Freitagabend die Stadt gemeinsam sanft in den Abend startete, sich Menschen unter zauberhaftem Lichterschein auf dem Markt und in den umliegenden Straßen und Gassen trafen, gipfelte das Fest, um das sich Danny Brohms Agentur Moon-Circus im Auftrag der Stadt und der Hildburghäuser Werbering gemeinsam kümmern, in einer lichtdurchfluteten Nacht. Ringo Fischer rockte auf dem Marktplatz, F.A.T.E an der Wacholderschänke, DJs sorgten für Bässe und Beats. Die Leute begegneten sich bei Cocktails und beim Heimatshoppen, beim Tanzen und beim Entdecken. Das historische Rathaus wurde zum leuchtenden Kunstwerk, die ganze Stadt samt ihrer Läden zu einem Erlebnis.

Am heutigen Samstag, 24. September, geht es mit buntem Programm weiter. Partys steigen ab 20 Uhr. Am Sonntag bilden Michaelismarkt, verkaufsoffener Sonntag und buntes Treiben in der Innenstadt das Finale von „Hibu leuchtet“ 2022..

Autor

 

Bilder