Hessen Eisenachs Handballer verpassen Pokalüberraschung

Ein Spieler hält einen Handball mit dem Fuß fest. Foto: Andreas Gora/dpa/Symbolbild/dpa

Der ThSV Eisenach hat die Überraschung im DHB-Pokal verpasst. Der Handball-Zweitligist aus Thüringen unterlag am Mittwochabend im Zweitrundenspiel gegen Erstligist HSG Wetzlar mit 25:29 (14:13) und schied aus.

Eisenach - Der ThSV Eisenach hat die Überraschung im DHB-Pokal verpasst. Der Handball-Zweitligist aus Thüringen unterlag am Mittwochabend im Zweitrundenspiel gegen Erstligist HSG Wetzlar mit 25:29 (14:13) und schied aus. Beste Werfer der Eisenacher waren Alexander Saul (5 Tore) und Fynn Hangstein (5/3). Das letzte Aufeinandertreffen im Pflichtspiel hatte es in der Saison 2015/2016 gegeben, da waren Eisenach und Wetzlar beide noch erstklassig. Damals gab es gegen die Mittelhessen aber nichts zu holen.

Das sollte diesmal anders werden. Das ThSV-Team begann konzentriert. Von den Führungstreffern der Gäste ließen sich die Hausherren nicht beeindrucken, schafften dank Ivan Snajdern (12./4:3) sogar erstmals eine eigene Führung und bauten diesen auf zwei Tore aus (19./9:7). Doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln, glichen immer wieder aus.

Erst nach dem Wechsel konnte sich der ThSV erstmals mit drei Treffern absetzen (34./17:14). Auch das beeindruckte Wetzlar kaum. Die Vorentscheidung fiel dann ab der 40. Minute: Der Erstligist schaltete einen Gang höher, nutzte die personelle Überlegenheit nach einer Zweiminutenstrafe der Thüringer zur eigenen 21:19-Führung aus. Plötzlich hatte der ThSV keinen Zugriff mehr, blieb sechs Minuten ohne eigenen Torerfolg und gab somit das Spiel aus der Hand.

© dpa-infocom, dpa:211006-99-506551/3

Autor

 

Bilder