Helmershausen Hydraulikflüssigkeit ausgelaufen

Die Feuerwehr musste die ausgelaufene Hydraulikflüssigkeit mit Bindemittel aufsaugen. Foto: Christoph Friedrich

Wegen eines technischen Defekts ist am Mittwoch ein Rückefahrzeug zwischen Helmershausen und Filke gestrandet. Die Straße war ab 15 Uhr voll gesperrt.

Helmershausen - Die Feuerwehr Rhönblick musste am Mittwoch ausrücken, um die Folgen einer technischen Havarie zu beseitigen. Ein Holzrückeschlepper wollte von Helmershausen nach Filke umsetzen, dabei gab es einen technischen Defekt und die gesamte Hydraulikflüssigkeit lief aus, beschreibt Rhönblick-Bürgermeister Christoph Friedrich das Geschehen. Passiert ist das Ganze auf der Höhe des Heftenhofes, noch auf Thüringer Gebiet. Die Feuerwehr Helmershausen und die Tageslöschgruppe war mit neun Mann unter Leitung von Holger Römhild damit beschäftigt, die Flüssigkeit sicher zu binden. Der Rückeschlepper gehört laut der Informationen einem Forstunternehmen aus Erbenhausen.

Da das Fahrzeug quer auf der Straße zum Stehen kam, musste die Verbindung zwischen den Orten in Thüringen und Bayern komplett gesperrt werden. Wann die Sperrung beendet werden konnte, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Autor

 

Bilder