Heimatshoppen Einkaufen in der Heimat

Diana Werner-Uhlworm
Startschuss Heimatshoppen: Ricarda Wolff (Projektleiterin IHK Südthüringen), Jeanine Thürbeck (Geschäftsführerin Meiningen GmbH), Heide Voigtmann, Nicole Neubert (beide Angestellt im Schuhhaus Walther), Jan Scheftlein (Stellvertreter Hauptgeschäftsführer der IHK Südthüringen) und Heiko Olk (Citymanager der Meiningen GmbH) sowie Nadine Walther (Inhaber Schuhhaus Walther) und Fabian Giesder (Bürgermeister Meiningen) beide hintere Reihe. Foto: Diana Werner-Uhlworm

Heimatshoppen

Schon vor den Toren der Stadt wirbt Meiningen am „Kaufland-Kreisel“ ganzjährig mit lebensgroßen Einkaufstüten und signalisiert, dass hier ein besonders Einkaufserlebnis in der Meiningern Innenstadt geboten wird. Damit nicht genug: Die Gewerbetreibenden der Stadt laden regelmäßig zu Aktionen ein. Dazu zählt das Heimatshoppen, das von der IHK Südthüringen gemeinsam mit der Stadt organisiert wird. Unter dem Slogan „Kauf da ein, wo du lebst!“ wird vom 26. September bis 2. Oktober zum Bummel durch die Innenstadt und am kommenden Wochenende zu einem vielseitigen Programm eingeladen.

„Wichtig ist es lokal einzukaufen. Meiningen hat eine attraktive Innenstadt, damit es so bleibt, müssen wir auch etwas dafür tun“, sagt Bürgermeister Fabian Giesder zum offiziellen Startschuss am Donnerstagnachmittag im Schuhhaus Walther. In diesem Jahr stellte das Schuhgeschäft in der Georgstraße die Lokalität, um gemeinsam mit Vertretern der IHK Südthüringen und der Stadt Meiningen auf eine erfolgreiche Woche mit einem Glas Sekt anzustoßen. Mittlerweile findet zum fünften Mal diese Aktion statt, damit ist Meiningen von Beginn an dabei. Gemeinsam mit Schmalkalden gehört die Residenzstadt in Südthüringen zu den Vorreitern beim Heimatshoppen. Wie Ricarda Wolf, Projektleiterin der IHK Südthüringen sagt, zählt Meiningen mit insgesamt 53 Gewerbetreibenden, Händlern, Gastronomiebetrieben, Reisebüros und Dienstleistern zu den Innenstädten, die noch sehr gut und vor allem mit einer breiten Angebotspalette aufgestellt sind.

Vom 26. September bis 2. Oktober freuen sich die Gewerbetreibenden auf viele Kunden und warten mit besonderen Aktionen und Schnäppchen auf. So wird unter anderem das Restaurant Goldener Zwinger dem Anlass entsprechend einen Heimatshoppen-Teller mit kulinarischen Spezialitäten anbieten. Reisebüro Butzer wirbt mit süßen Köstlichkeiten aus aller Welt bei der Urlaubsberatung im Aktionszeitraum. In der Bilderbude Erdmann können am 30. September Rabatte gewürfelt werden, hinzu gibt es ein kleines Dankeschön hübsch verpackt. Der Blumenladen Blattwerk lädt zu kreativen Workshops zum Thema Herbstzauber (mit der Bitte um Voranmeldung) ein. Fahrrad Vietsch gibt zehn Prozent Preisnachlass auf alle Ersatzteile und Zubehör. Nadine Walther, Inhaberin vom Schuhhaus Walther, und ihre Mitarbeiterinnen Heide Voigtmann und Nicole Neubert heißen ihre Kunden mit Rabatt-Würfelaktionen herzlich willkommen. Einen kostenlosen Längenänderungsservice beim Kauf von Hosen und Hemden im Aktionszeitraum bietet W&M Hemdenstudio an. Mit Modepräsentation und Shopping-Rabatten lockt No1 Mode Express. Insgesamt laden 52 Gewerbetreibende zu Aktionen in ihren Geschäften ein. Reinschauen lohnt!

Weitere Aktionen in der Stadt

Am Samstag, 1. Oktober, sind wieder mehr als 30 Händler beim Antik- und Trödelmarkt in der Zeit von 8 bis 17 Uhr mit einem Stand auf dem Marktplatz präsent. Am Sonntag, 2. Oktober, laden die Organisatoren zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Dann haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr ihre Türen geöffnet. Der Herbstmarkt rundet das Shoppingvergnügen am Sonntag mit einem fliegenden Händlerangebot und kulinarischen Köstlichkeiten ab. So wird erstmals ein Stand mit selbstgemachten Chips dabei sein. Die Blasmusikkapelle „Die Meininger“ spielt von 14.45 bis 16.45 Uhr auf und sorgt für Stimmung. Der Vorstand des Kleingartenverbandes des Landkreises übergibt an Bürgermeister Fabian Giesder um 14.30 Uhr die in 200 Arbeitsstunden hergestellte Erntekrone. Auch sind die Kleingärtner mit einem Stand vor Ort präsent und geben wertvolle saisonale Gartentipps.

Insgesamt beteiligen sich an der Aktion über 500 Städte, darunter 27 aus Thüringen. Allein in Südthüringen sind es acht. Ziel ist es, die Innenstädte zu beleben und regionale Unternehmen zu stärken. Die Corona-Lockdowns zeigten, wie wichtig es ist, dass der Handel erhalten bleibt. „Geschlossene Geschäfte und Dienstleister sind für die Menschen vor Ort desaströs. Onlinegeschäfte wiegen eine Vorort-Beratung nicht auf. Kundenpflege, individuelle Beratung sind Eigenschaften, die das Internet nicht abdecken kann. Das Bewusstsein muss sich ändern. Eine belebte Innenstadt bedeutet Lebensqualität sowie Arbeitsplätze. Meiningen ist mit einem breiten vielseitigen Sortiment sehr gut aufgestellt“, erläutert Bürgermeister Fabian Giesder. In Kürze öffnet wieder ein Lebensmittel-Markt in der Innenstadt – sehr zur Freude der Anwohner.

Ziel sei es, dass sich die Gäste in Meiningen wohlfühlen und die Innenstadt mit Leben erfüllt werde. Lebendige Städte sei wichtig. „Für unsere Städte ist es 5 nach 12. Es braucht Bekenntnis. Sind die Läden einmal verschwunden, gelingt es nur schwer, diese Lücken wieder zu schließen. Schon in vielen Großstädten zeigt sich ein düsteres Bild“, so der Bürgermeister in der Eröffnungsrunde.

Das Heimatshoppen sei eine großartige Aktion, die die IHK ins Leben gerufen habe. „Meiningen hat viele kleine inhabergeführte Läden. Sie machen unsere Stadt besonders und vor allem lebens- und liebenswert“, so der Bürgermeister.

 

Bilder