Heimatpflege Geschichtsvereins-Exkursion

Etwa 70 Interessierte haben sich einer Exkursion des Geschichtsvereins Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) auf die Schalkauer Schaumburg angeschlossen. Foto: privat

Den Spuren eines Söldnerführers spürten Teilnehmer einer Geschichtsvereins-Exkursion in Schalkau nach.

In Italien, Österreich und in Friesland hatte Wilwolt von Schaumberg (1446-1510) Erfahrungen gesammelt, wie Burgen erobert werden können. 1499 begann er diese Erfahrungen bei seiner eigenen Burg, der Schaumburg bei Schalkau zu verwirklichen. Welche Spuren noch heute auf der im Dreißigjährigen Krieg zerstörten Anlage zu sehen sind, entdeckten Teilnehmer einer Exkursion des Geschichtsvereins Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW). Kreisheimatpfleger Thomas Schwämmlein stellte die se Spuren vor, einschließlich mehr oder minder spektakulärer Entdeckungen in den vergangenen Jahren. An letzteren beteiligt waren auch die Ehrenamtler des Schaumburgvereins, die sich zur Exkursion am Samstagnachmittag als gute Gastgeber erwiesen und für Speis’ und Trank auf der Burg sorgten. Die Exkursion war ein Termin während des CHW-Sommerprogramms, das noch bis September andauert.

www.chw-franken.de

Autor

 

Bilder