Mehrere Feuerwehren sicherten die Einsatzstelle an der beschädigten Gasleitung und bereiteten einen Löschangriff vor, berichtet die Feuerwehr Merkers. Um die Gaszufuhr zu unterbrechen, musste die Leitung durch den Gasversorgungsnetzbetreiber an anderer Stelle freigelegt werden. Anschließend wurde die Leitung abgequetscht. Das war nötig, da es sich um eine Ringleitung handelte. Nach circa vier Stunden war der Einsatz für die Feuerwehrleute beendet. Im Einsatz waren die Feuerwehren Merkers, Kieselbach, Vacha, der Ortsbrandmeister der Krayenberggemeinde, der Einsatzleitdienst Wartburgkreis, Kreisbrandmeister, Polizei und Gasversorgungsnetzbetreiber.