Das Ergebnis des Sonntagsspiels zwischen dem HSV Weimar und dem Sonneberger HV (26:38) mag deutlich klingen, doch die Handballer der Spielzeugstadt hatten in der Goethestadt anfänglich mehr Mühe, als ihnen lieb war. Bis zum Pausenpfiff stabilisierten sich die Südthüringer aber und fuhren nach der 19:12-Halbzeitführung einen ungefährdeten 38:26-Auswärtssieg in Weimar ein.