Handball-Bundesliga Starker Thüringer HC lässt Buxtehude keine Chance

dpa
Spielbälle liegen im Netz eines Handball-Tors. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben in ihrem ersten Bundesliga-Heimspiel in dieser Saison vollauf überzeugt. Sechs Tage nach dem 35:18-Auftaktsieg in Oldenburg bezwang das Team von Trainer Herbert Müller am Samstagabend in heimischer Halle auch den Buxtehuder SV deutlich mit 28:19 (16:9).

Bad Langensalza - Die Handballerinnen des Thüringer HC haben in ihrem ersten Bundesliga-Heimspiel in dieser Saison vollauf überzeugt. Sechs Tage nach dem 35:18-Auftaktsieg in Oldenburg bezwang das Team von Trainer Herbert Müller am Samstagabend in heimischer Halle auch den Buxtehuder SV deutlich mit 28:19 (16:9). THC-Rückraumspielerin Annika Lott glänzte gegen ihren Ex-Klub mit sieben Toren und vier Assists.

Gegen den Tabellendritten der Vorsaison hatten die Thüringerinnen lediglich in der Anfangsviertelstunde ein paar Schwierigkeiten. Mit aggressiver Abwehrarbeit und beeindruckendem Umschaltspiel setzten sich die Gastgeberinnen dann jedoch bereits vor der Pause mit einem 8:2-Lauf zum 16:9 entscheidend ab. Dem hohen Tempo der Thüringerinnen hatten die Gäste auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nichts entgegenzusetzen. Der THC erhöhte rasch auf 20:9 (36. Minute) und konnte im Anschluss ein paar Nachlässigkeiten verschmerzen, ohne dass der klare Sieg in Gefahr geriet.

 

Bilder