Handball, Bundesliga, Frauen Thüringer HC feiert Kantersieg

Pflichtsieg eingefahren, Vertrag verlängert: Nathalie Hendrikse. Foto: /Christian Heilwagen

Gegen Schlusslicht Neckarsulm ist die Partie schnell entschieden. Nun geht es für den THC am Samstag zum Tabellenführer.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben sich mit einem Kantersieg auf das Bundesliga-Spitzenspiel eingestimmt. Das Team von Trainer Herbert Müller fertigte am Mittwochabend Schlusslicht Sport-Union Neckarsulm mit 35:20 (20:10) ab und feierte damit den 12. Erfolg im 15. Saisonspiel. Beste Werferin des THC, der am Samstag (19.30 Uhr) beim unbezwungenen Tabellenführer SG BBM Bietigheim gastiert, war Kathrin Pichlmeier mit sechs Toren. Vor dem Anpfiff gab der THC die Vertragsverlängerung von Rechtsaußen Nathalie Hendrikse für eine weitere Saison bekannt. Die 28-jährige Niederländerin kam zur Saison 2022/23 zum THC.

Mit hohem Tempo dominierten die Thüringerinnen die Partie gegen Neckarsulm vor 907 Zuschauern von Beginn an. Nach vier Minuten führten sie bereits mit 4:0, zur Mitte der ersten Halbzeit war der Vorsprung auf acht Tore (11:3) angewachsen. Auch nachdem Müller im Rückraum und auf den Außen komplett gewechselt hatte, tat dies dem Elan der Gastgeberinnen keinen Abbruch.

Bis auf 16:5 (22.) zog der Tabellendritte davon, ehe sich im Gefühl der klaren Überlegenheit viele vermeidbare Fehler ins Angriffsspiel einschlichen. So kämpfte sich Neckarsulm auf 10:17 (27.) heran. Mit drei Toren binnen 79 Sekunden sorgte Pichlmeier für den Halbzeitstand.

Auch nach der Pause hatte der THC jederzeit alles im Griff und baute seine Führung bis auf 29:14 (46.) aus. In der Schlussphase verhinderten einige Nachlässigkeiten einen noch höheren Erfolg der Thüringerinnen, die bereits das Hinspiel mit 39:17 dominiert hatten.

Autor

Bilder