Hamburger Amtsgericht Untersuchungshäftling springt durch Fenster und flüchtet

red/AFP
Der Geflüchtete war wohl Untersuchungshäftling und wurde wegen Diebstahls dem Richter vorgeführt. (Symbolbild) Foto: imago images

Nach seiner Urteilsverkündung ist ein 42-Jähriger aus dem Fenster des Hamburger Amtsgerichtes gesprungen. Eine sofortige Verfolgung blieb erfolglos. Die Polizei leitete deshalb eine Fahndung ein.

Hamburg - Ein wegen Diebstahls zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilter Mann ist am Donnerstag durch ein Fenster aus dem Amtsgericht Hamburg-Barmbek geflohen. Der 42 Jahre alte Adam B. habe nach der Urteilsverkündung den Gerichtssaal durchquert, ein Fenster aufgerissen und sei dann aus dem im Hochparterre gelegenen Saal gesprungen, teilte der Hamburger Justizsenat mit. Zwei Justizvollzugsbeamte hätten noch erfolglos versucht, den Mann aufzuhalten. 

Der Geflohene war den Angaben zufolge Untersuchungshäftling. Er sei von zwei Bediensteten der Justiz für das Urteil vorgeführt worden. Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem Mann ein.

 

Bilder