Hallenfußball, Salzpokal Barchfelder Überraschungssieg

Thomas Dröge
Geschafft: Die Barchfelder Kreisoberliga-Fußballer bejubeln ihren ersten Turniersieg beim Bad Salzunger Salzpokal Foto: Heiko Matz/ matzfoto@t-online.de

Vor 600 Zuschauern holt sich überraschend die Mannschaft vom Kreisoberligisten SG FC Barchfeld/Immelborn den Salzpokal. Luca Tenner verwandelt im Neunmeterschießen den entscheidenden Treffer zum 10:9 gegen den Landesklassenvertreter SV Germania Ilmenau-Manebach. Nach Abpfiff der regulären Spielzeit hieß es 2:2. Erstmals wurde das Turnier mit Bande gespielt. Dies sorgte für attraktive und schnelle Begegnungen.

Gut 600 begeisterte Hallenfußball-Anhänger staunten nicht schlecht, als der Außenseiter, der Kreisoberliga-Aufsteiger der SG FC Barchfeld-Immelborn, den Pokalsieg feierte. Nach den regulär zu spielenden zwölf Minuten hieß es im Finale gegen den Landesklassenvertreter SV Germania Ilmenau-Manebach 2:2. Luca Tenner band für die Barchfeld mit seinem entscheidenden Treffer zum 10:9 vom Neunmeterpunkt die Überraschung perfekt. Erstmals wurden die Spiele mit Bande ausgetragen.

Gastgeber SV Wacker 04 Bad Salzungen blieb zwar ungeschlagen, belegte in der Endabrechnung aber nur Rang 5. Den Bronzeplatz sicherte sich die Vertretung des FC Coburg.

Enttäuschend die Auftritte der beiden Thüringenligisten SC Leinefelde und SpG Glücksbrunn Schweina, die am Ende nur um Platz 7 spielten.

Regionalsport

Hallenfußball
Außenseiter SG FC Barchfeld lässt alle Teilnehmer hinter sich, auch die die favorisierten Thüringenliga-Vertreter der SpG Gücksbrunn Schweina und des SC Leinefelde, die am Ende nur um Platz sieben spielten. Für ein spannendes Finale sorgte Landesklassenvertreter SV Germania Ilmenau, der sich mit den Barchfeldern packende zwölf Spielminuten lieferte. Erst im zehnten Duell vom Neunmeterpunkt unterlag die Germania dem Kreisoberligisten.

 

Bilder