Der GutsMuths-Rennsteiglauf führt traditionell durch den Landkreis Hildburghausen und bietet den Läufern an mehreren Anlaufpunkten Verpflegung – das war auch in diesem Jahr bei der 49. Auflage dieser sportlichen Großveranstaltung am Samstag nicht anders. An den Stationen am Turm auf dem Eselsberg und später, nachdem sie an der Triniusbaude auf die Schwalbenhauptwiese eingeschwenkt waren, wurden die Läufer wie gewohnt gut versorgt. Circa 80 Mitglieder und Helfer der SG Rennsteig Masserberg waren in der Vorbereitung und am Wettkampftag am Eselsberg und rundherum im Einsatz. Am Schwalbenhaupt, wo der Wanderverein Schleusegrund die Verpflegung ebenfalls seit Jahrzehnten bestens organisiert, waren es deren etwa 40. Mehr als die Hälfte der Marathonstrecke, die von Neuhaus am Rennweg nach Schmiedefeld führt, hatten die Läufer eben dort bereits absolviert. Neben einer guten Form zählt zu den Einflussfaktoren für ein gutes Abschneiden auch die Ernährung während des Laufes – das wissen erfahrene Athleten und nutzen deshalb dazu auch die Versorgungspunkte im Landkreis Hildburghausen, an denen unter anderem Tee, Mineralwasser, Bananen, Apfelschnitze und Haferschleim gereicht werden, entsprechend gerne. Und auf die Ohren bekamen die Läufer auch was: Beifall der Zuschauer und Blasmusik der Steinbacher Musikanten.