Helma Ortmann, die Inhaberin der Zwergstatt in Gräfenroda, der letzten Keramikgartenzwergmanufaktur Deutschlands, wurde mit dem ThEx AWARD, dem Thüringer Gründerpreis 2022 in der Kategorie „Nachfolgen“, ausgezeichnet. Mit der Übernahme im Jahr 2021 erweiterte sie die Firma zu einer gläsernen Manufaktur mit Museum, in dem die Verarbeitung von Ton bis hin zur fertigen Terrakottafigur gezeigt wird, so die Begründung. „Bei mir sind die Tränen gekullert“, gesteht die Preisträgerin, die sich riesig freut, dass das, was in und für die Region angepackt wird, so toll anerkannt wird. „Das ist ein Zeichen, dass es im Ilm-Kreis noch Fantasten gibt, die Ideen haben, die gewürdigt werden“, sagt sie. Neben ihr wurde auch Oliver Steinacker von der Leuchtwert Service GmbH im Amt Wachsenburg ausgezeichnet. Das Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro will Helma Ortmann wahrscheinlich dem neu gegründeten Verein Hauptsache Ton für den Aufbau des neuen Zwergenmuseums spenden.