Großeinsatz in Meiningen Ostersonntagsbraten auf dem Herd vergessen

Großeinsatz der Meininger Feuerwehr am Ostersonntag - der zum Glück schnell zu Ende war: Ein Braten war auf dem Herd vergessen worden, die Bewohner nicht zu Hause.

Meiningen - Kurz vor 13 Uhr war Alarm ausgelöst worden: Augenscheinlich ein Wohnungsbrand in der Neu-Ulmer Straße 15. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass in einer Erdgeschosswohnung der Ostersonntagsbraten auf dem Herd stehen gelassen worden war. Und die Bewohner waren nicht daheim.

Zum Glück hatte ein Nachbar einen Wohnungsschlüssel. Einsatzleiter Steve Rosenthal schickte einen Trupp unter Atemschutz in die Wohnung. So konnte die Pfanne geborgen und ins Freie gebracht werden. Anschließend mussten die Wohnung sowie das Treppenhaus entraucht werden, ein Feuer war zum Glück nicht ausgebrochen. Zur Sicherheit hatten die Mieter der überliegenden Wohnung ihr Heim verlassen, konnten zum Einsatzende aber zurückkehren.

Die Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften der Wachen Meiningen, Helba und Dreißigacker vor Ort. Auf der Neu-Ulmer Straße kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. Gegen halb zwei übergab die Feuerwehr die Wohnung an die Polizei, die sich um alles weitere kümmerte.

 

Bilder