Gotha Mann aus brennendem Wohnzimmer befreit: Fünf Verletzte

dpa
Einsatzkräfte der Feuerwehr in Schutzkleidung. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Im letzten Moment haben mehrere Ersthelfer einen Mann aus dem brennenden Wohnzimmer seines Hauses in Finsterberge (Landkreis Gotha) gerettet. Der 38-jährige Hausbewohner wurde in der Nacht zum Sonntag mit schweren Verletzungen, darunter Brandverletzungen, in eine Spezialklinik nach Halle geflogen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Finsterbergen (dpa/th) - Im letzten Moment haben mehrere Ersthelfer einen Mann aus dem brennenden Wohnzimmer seines Hauses in Finsterberge (Landkreis Gotha) gerettet. Der 38-jährige Hausbewohner wurde in der Nacht zum Sonntag mit schweren Verletzungen, darunter Brandverletzungen, in eine Spezialklinik nach Halle geflogen, wie ein Polizeisprecher sagte. Von den vier Rettern erlitt einer eine Rauchgasvergiftung und kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Die anderen zogen sich Schnittwunden zu. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Den Angaben zufolge war am späten Samstagabend aus noch ungeklärter Ursache ein Brand im Wohnzimmer des Einfamilienhauses ausgebrochen, in dem sich zu der Zeit der 38-Jährige aufhielt. Die vier Ersthelfer brachen die Türe gewaltsam auf und zogen den Mann nach draußen. Der war zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr ansprechbar, wie der Polizeisprecher sagte. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, so dass das Haus nicht in Flammen aufging. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von 100.000 Euro.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

 

Bilder