Gewichtheben Marc Pfeiffer knackt die EM-Norm

René Holtmann
Marc Pfeiffer beim Stoßen, mit dem er die EM-Qualifikation endgültig eintütet. Foto: René Holtmann

Da gratuliert selbst der Bundestrainer vor Ort: Zum dritten Mal wird der SV 90 Gräfenroda in einer Starterliste einer Jugend-Europameisterschaft vermerkt sein.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Zum dritten Mal – nach Julia Perlt und André Langkabel – ist es einem Gewichtheber des SV 90 Gräfenroda gelungen, die Norm für eine Jugend-Europameisterschaft zu knacken. Marc Pfeiffer, dem neuen Supertalent des Vereins, gelang das am Samstag beim Landesliga-Lokalderby der II. Gräfenrodaer Mannschaft bei der KG Ohrdruf/Crawinkel.

Beim Reißen stieg Marc Pfeiffer mit 100 kg ungewöhnlich hoch ein, meisterte diese Last aber sicher. Im zweiten Versuch ließ er bereits den neue Landesrekord von 104 kg auflegen und auch diesen schaffte er perfekt. An den 106 kg im letzten Versuch scheiterte er knapp.

Beim Stoßen stieg er mit erfolgreich bewältigten 125 kg ein und steigerte dann auf die magischen 130 kg, denn dieser Wert würde die EM-Qualifikation bedeuten. Getragen von einem großartigen Publikum in der voll besetzten Crawinkeler Gewichtheberhalle stand er mit dieser Last auf – und auch der Ausstoß gelang ihm. Die Qualifikation für die EM im griechischen Thessaloniki – dort, wo andere ihren Traumurlaub haben –, war geschafft. Alle lagen sich in den Armen und zu den ersten Gratulanten gehörte dann auch der Bundestrainer David Kurch. Die Europameisterschaft wird dann am 21. bzw. 22. Juni sein.

Natürlich waren diese 130 kg auch Landesrekord im Stoßen, und die 234 kg im Zweikampf waren es dann ebenfalls. Der SV 90 Gräfenroda II gewann auch den Mannschaftskampf mit 1149,29:782,94 Sinclairpunkten.

Bilder