Schleusingen Kinderärztin nimmt Vertretung auf

red
Eine Kinderärztin untersucht einen Jungen Foto: picture alliance / dpa/Patrick Pleul

Entspannung beim kinderärztlichen Engpass im Landkreis: In Schleusingen gibt es nun eine Vertretung in der Kinderarztpraxis.

Schleusingen - Seit Ende des vergangenen Jahres bewegt die kinderärztliche Versorgung im Landkreis Hildburghausen die Gemüter. Nun gibt es diesbezüglich Entspannung: Seit 1. März nämlich übernimmt Dr. Med. Maria Bechstedt in Vollzeit die Vertretung von Dr. Med. Tanja Schönfeld in Schleusingen. Bereits seit im August des vergangenen Jahres hatte Dr. Bechstedt als Impfvertretung für Dipl.-Med. Anette Meurer fungiert.

Die Schleusingerin freut sich auf die neue Aufgabe, nach Ausbildung und beruflicher Tätigkeit in der Suhler Kinderklinik ist der Wechsel vom Klinikbetrieb in eine niedergelassene Praxis für sie ein großer Schritt. Das Leistungsspektrum der Kinderarztpraxis von Tanja Schönfeld wird von Maria Bechstedt vollumfänglich fortgeführt, darunter die umfassende Behandlung von Kindern und Jugendlichen ab Geburt bis zum 18. Lebensjahr, zudem die Vorsorgeuntersuchungen U2-U11 und J1 sowie J2, sowie Impfberatung und -durchführung. Die Sprechzeiten werden an jene von Anette Meurer angeglichen.

Praxismanagerin Tina Rosenbauer freut sich über die Entspannung der Situation: „Natürlich war uns bewusst, dass mit der Erkrankung von Frau Dr. Meurer und Mutterschutz mit anschließender Elternzeit von Frau Dr. Schönfeld eine für die Eltern unbefriedigende Situation entstanden ist. Wir freuen uns, mit dem Antritt von Frau Dr. Bechstedt nunmehr Abhilfe schaffen zu können“. Zudem gibt Regiomed bekannt, dass Anette Meurer nach schwerer Erkrankung nunmehr am 7. März mit ihrer Wiedereingliederung beginnt und ihre Stundenzahl bis Mitte April sukzessive erhöhen wird.

Beide Praxen erfahren künftig eine enge Zusammenarbeit und fachliche Abstimmung mit der Kinderklinik Coburg. Weitere Informationen und Kontaktdaten gibt es im Internet:

 

Bilder