Geschwister-Scholl-Schule Sonneberg Grundlagen der Demokratie werden in der Schule vermittelt

Mädchen und Jungs mit Migrationshintergrund erhielten Foto: /privat

Mit einem Demokratie-Coach machten Kinder und Erwachsene der Sonneberger Grundschule „Geschwister Scholl“ über Jahre gute Erfahrungen.

Sonneberg - Neue Schüler und Kinder mit Migrationshintergrund gezielt fördern? An der Sonneberger Grundschule „Geschwister Scholl“ zählte dies nicht nur zu den Aufgaben der Lehrkräfte und Horterzieherinnen, sondern auch zu denen des Demokratie-Coaches, welcher von 2015 bis 2021 an der Schule eingesetzt wurde.

Mit der ausgebildeten Erzieherin Franziska Langbein konnte eine sehr engagierte, qualifizierte und erfahrene Fachkraft für diese anspruchsvolle Tätigkeit gewonnen werden, erinnert Christoph Zeh von der Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie des Landkreises Sonneberg.

Die junge Frau betreute außerhalb der Unterrichts- und Betreuungszeiten gut 180 Mädchen und Jungen. Vom gemeinsamen spielerischen Kennenlernen neuer und mit der Schule schon vertrauter Schüler über individuelle Hilfe während des Unterrichts bis hin zur Schlichtung von hartnäckigen Meinungsverschiedenheiten reichte ihr Aufgabenspektrum, erläutert Zeh den Inhalt dieses Projektes im Rahmen der Aktion Vielfalt statt Einfalt im Landkreis Sonneberg.

Förderern sei Dank

Gefördert wurde das Projekt durch das Programm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Sport und durch das Programm „Denk bunt!“ des Freistaates Thüringen. Wichtig für Christoph Zeh: „Bei diesem Projekt wurden den Kindern erste Grundlagen der Demokratiebildung vermittelt“.

In der Geschwister-Scholl-Schule, so Christoph Zeh abschließend, sind durch Streitschlichtung und durch Hilfe bei Problemen und Missverständnissen alltagstaugliche Lösungen und Partizipationsmöglichkeiten angeboten und Demokratie somit im allerbesten Sinne vermittelt worden.

Autor

 

Bilder