Genossenschaftsmodell Tante Enso in Gumpelstadt: 93 gültige Anträge

Die Mitglieder des Moorgrund-Ortsteilrates unterstützen das Projekt. Foto: Heiko Matz

Knapp ein Drittel der geforderten Teilhaberanträge für den Tante-Enso-Markt in Gumpelstadt ist erreicht.

Eine Woche nach der Infoveranstaltung in der Kulturscheune gibt es für den Tante-Enso-Markt in Gumpelstadt 93 gültige Teilhaberanträge für die Genossenschaft. Die aktuellen Zahlen wurden am Mittwoch auf der Internetseite von „myenso“ veröffentlicht.

Die 93 Teilhaber besitzen insgesamt 104 gültige Anteile. Zudem gibt es 136 Teilhaberanfragen, für insgesamt 151 Anteile. Gültig werden diese jedoch erst, wenn die 100 Euro pro Anteil auf dem Konto des Unternehmens verbucht werden. Die nächste Aktualisierung des Teilhaberstandes ist am Mittwoch, 28. September.

Damit ist eine Woche nach dem Start der Kampagne knapp ein Drittel des Zieles von 300 Teilhabern erreicht. Kommt die Mindestanzahl nicht zusammen, stirbt das Projekt. Insgesamt sind dazu vier Wochen Zeit.

„Das sieht ganz gut aus“, befindet Hannes Knott (CDU), hauptamtlicher Beigeordneter in Bad Salzungen und Moorgrund-Ortsteilbürgermeister. Nun heiße es, „weitere Bürger für das Zukunftsprojekt zu gewinnen“.

In Gumpelstadt plant „myenso“ auf dem Areal des ehemaligen Jugendclubs an der Moorgrundstraße neu zu bauen. Der Einkaufsladen ist zu bestimmten Zeiten mit Personal besetzt und kann mittels eines Kartenzugangs zudem rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr betreten werden. Auf einer Fläche von circa 200 Quadratmetern sollen rund 3000 Produkte angeboten werden.

Im Moorgrund bemüht man sich seit Jahren, wieder einen Nahversorger in einem der Ortsteile zu etablieren.    

Autor

 

Bilder