Geisenhimmel lädt ein Musik, Lesung, Film und Dialog

Janiphil sind mit poetischem Liedermacher-Folk am Geisenhimmel zu Gast. Foto: Agentur

Ein fulminantes Wochenende steht an der Bergbaude am Geisenhimmel in Benshausen an mit Janiphil, Winfried Glatzeder und Gerald Hüther.

Einen ereignisreichen Kultursommer haben die Betreiber der Bergbaude Geisenhimmel den Gästen beschert. Und es geht weiter. So besticht das kommende Wochenende ebenfalls mit starken Veranstaltungen, die mit viel Musik, einer Lesung, Filmvorführung und einem Dialog wieder ein breites Publikum ansprechen.

Bereits am Freitag, 19. August, sind Janiphil mit poetischem Liedermacher-Folk zu Gast am Geisenhimmel. Janiphil, das sind Janika und Philip Görres sowie Johannes Gerber. Ein Trio, das es versteht, sehr viel Herzblut in Inhalte zu legen, ohne dabei die musikalische Verpackung zu vernachlässigen. Das ganze Leben in Musik. Mit Janiphil ist es zu hören. Am Freitag auch ab 18 Uhr an der Bergbaude Geisenhimmel. Der Eintritt ist frei. Wer die Klangwelten der drei Musiker an diesem Tag verpasst, kann sie darüber hinaus auch an den beiden Folgetagen erleben. Denn auch am Samstag, 20. August, ab 18 Uhr und am Sonntag, 21. August, ab 14 Uhr verzaubern sie jeweils eine Stunde vor den dann angesagten Akteuren am Geisenhimmel noch einmal.

Und das ist am Samstag Schauspiellegende Winfried Glatzeder, der nicht nur im Osten des Landes erfolgreich war. „Paul und ich“ ist seine Autobiografie, die er an diesem Abend präsentiert. Sie beginnt mit seiner Nachkriegskindheit in Berlin und lässt danach nichts aus. Im Anschluss daran folgt die Filmvorführung „Die Legende von Paul und Paula“. Der Eintritt ist ebenfalls frei.

„Was wir sind und was wir sein könnten“- ist das Thema, über das Florian Härtl mit Deutschlands berühmtesten Hirnforscher live am Geisenhimmel im Gespräch ist, mit dem Neurobiologen Gerald Hüther. Dabei geht es darum, warum unser Bildungssystem keine glücklichen Kinder hervorbringt, welche Spuren die Corona-Maßnahmen hinterlassen haben, warum Demenz kein Schicksal sein muss und wie eine harmonische Gesellschaft, in der Menschen würdevoll zusammenleben, aussehen könnte.

Die Chancen stehen nicht schlecht, dass Sie nach der Veranstaltung mit Gerald Hüther in Ihrem Leben einiges anders machen werden  ..., versprechen die Veranstalter.

Für Speisen und Getränke und den gewohnten Shuttle ist zu allen Veranstaltungen wie immer gesorgt. Der Eintritt ist auch am Sonntag frei.

Autor

 

Bilder