Geisaer Karnevalisten Zepter an die nächste Generation übergeben

red
Mitglieder des GHCC-Vorstands. Foto: Verein

Die Wahl des neuen Vereinsvorstands stand beim Geisaer-Hinkelshagener-Carneval-Club (GHCC) an. An der Spitze stehen jetzt Bastian Egle und Stefanie Knauf.

Wie bereits bei der letzten Wahl im Jahr 2019 angekündigt, standen die beiden bisherigen GHCC-Vorsitzenden Heribert Mohr und Stefan Günther nicht mehr als Kandidaten zur Verfügung. Mit dem Rückzug aus der Vereinsspitze wird dem Wunsch Rechnung getragen, nach 27-jähriger Arbeit im Vorstand – davon viele Jahre als Vorsitzende – Platz für die nächste Generation zu machen.

Bevor es zur Neuwahl kam, wurde den versammelten Mitgliedern satzungsgemäß der Rechenschaftsbericht vorgelegt, worin man die vergangene Legislatur Revue passieren ließ. Diese war vor allem durch die Corona-Pandemie geprägt, die die Karnevalisten zur Untätigkeit zwang. Ganz so untätig waren die Geisaer Narren aber dann doch nicht, wie der Rückblick per Präsentation bewies. Viele Dinge wurden in Angriff genommen, um die Foasenacht hochleben zu lassen. Ob geschmückte Straßen und Häuser, digitale Bütten und Programme, die Rosenmontagszeitung oder, einem lang gehegten Wunsch entsprechend, ein neues Liederbuch – all das wurde vom GHCC initiiert oder selbst umgesetzt.

Nachdem der Minister für Finanzen Stefan Henkel ebenfalls seinen coronabedingt kurzen Bericht abgegeben hatte, wurde der noch amtierende Vorstand durch die Mitglieder einstimmig entlastet – und der Neuaufstellung stand so nichts mehr im Wege. Stefan Rohm, früher selbst viele Jahre im Präsidium tätig, eröffnete als Wahlleiter das genau festgelegte Procedere: die Wahl der beiden Vorsitzenden sowie die Berufung der Vorstandsmitglieder. Für die verantwortungsvolle Aufgabe des Vorsitzes stellten sich Bastian Egle und Stefanie Knauf der Wahl der Mitglieder, die die beiden Kandidaten einstimmig mit der Leitung des Vereines beauftragten.

Nach den ersten Gratulationen und dem Erschallen des Schlachtrufes wurde das Präsidentenzepter an die nächste Generation übergeben. Anschließend beriefen die neuen Vorsitzenden folgende Mitglieder in den Vereinsvorstand: Stefan Henkel, Ramona Siebert, Ralf Nimmich, Dominik Ebert und Thomas Höhl, allesamt bereits im früheren Vorstand tätig, sowie als Neuzugänge aus den Reihen der Grenadiere und Schwarzen Panther Marcus Möller, Philip Pohl und Wolfgang Willsau. Auch diese wurden einstimmig als neues Führungsgremium von den Vereinsmitgliedern bestätigt.

Der neu gewählte Vorstand dankte im Anschluss Heribert Mohr und Stefan Günther für ihre bisherige aufopferungsvolle Arbeit und überreichte den beiden scheidenden Ex-Vorsitzenden Präsente. Beide werden in Zukunft andere Aufgaben wahrnehmen und versprachen, ihre Nachfolger mit Rat und Tat zu unterstützen.

Große Freude gab es auch über einige Neuaufnahmen in den GHCC: Zwölf junge Leute möchten dem Türkenbund, der Narrenschmiede des Vereines, beitreten und so die Geisaer Foasenacht aktiv mitgestalten. „Somit blickt Geisas größter Verein und Veranstalter des größten Volksfestes der Region in eine hoffnungsvolle närrische Zukunft“, heißt es in der Mitteilung des GHCC.

 

Bilder