Gefahrgutzug Ilm-Kreis Einsatz wegen auslaufender Salzsäure

Der Gefahrgutzug des Ilm-Kreises musste am Donnerstagabend ausrücken Foto: Berit Richter

Der komplette Gefahrgutzug des Ilm-Kreises musste Donnerstagabend ausrücken, da auf einem Unternehmensgelände im Arnstädter Bierweg Salzsäure ausgetreten war

Arnstadt - Der komplette Gefahrgutzug des Ilm-Kreises musste Donnerstagabend ausrücken, da auf einem Unternehmensgelände im Arnstädter Bierweg Salzsäure ausgetreten war. In einem Tank, in dem die Säure aufgebewahrt wurde, war es zu einem Leck gekommen. „Der Stoff ist zu keiner Zeit aus dem Gefahrgutkeller ausgetreten. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr“, versicherte Stadtbrandmeister Jörg Dimitrovici am Freitag auf Nachfrage. Der Betrieb habe sofort nach Feststellung einer Leckage mit der Evakuierung begonnen. Personen seien nicht zu Schaden gekommen.

Insgesamt waren 82 Einsatzkräfte mit den verschiedenen Einsatzfahrzeugen des Gefahrgutzuges vor Ort. Sie kamen von den Freiwilligen Feuerwehren aus aus Arnstadt, Ichtershausen, Plaue, Gehren, Ilmenau, Stadtilm und Großbreitenbach. Nach dem großflächigen Absperren des Geländes wurde die Austrittsstelle ausfindig gemacht und der ausgetretene Stoff ermittelt. Als Ursache des Lecks wird ein technischer Defekt vermutet. Der Einsatz dauerte von 20 Uhr bis 1 Uhr nachts. br

 

Bilder