Fußball Von der Kreisstadt in die Sachsenmetropole

Wacker Talent Jason Dell (Mitte) wird von den Verantwortlichen des SV Wacker Bad Salzungen, Dirk Rakowski, Erhard Büchner Foto: Heiko Matz/Heiko Matz

Wacker-Spieler Jason Dell geht

Bad Salzungen -

Dass die jungen Wacker-Spieler ein gutes Rüstzeug mitbringen, zeigt nicht zuletzt Kenny Weyh, der in der abgelaufenen Saison als erst 16-Jähriger bereits Einsatzzeiten im Landespokal bei der SG Dynamo Dresden erhielt.

Jason Dell fiel den Borea-Talent-Sichtern bei einem Herbstcamp auf. Borea ist der Ausbildungsverein der SG Dynamo und bereitete schon viele Talente auf ihren Sprung in den Profifußball vor. Bereits zu dieser Zeit war klar, dass der hochgewachsene Abwehrspezialist die Chance beim Schopfe packen möchte. Natürlich haben er und seine Eltern Katrin und Marko sich schon einmal in Dresden informiert, was auf den jungen Fußballer zukommt. Der 1,80 Meter große 14-jährige Innenverteidiger, der mit Schuhgröße 45 aufwartet, freut sich auf seine neue Herausforderung und möchte sich auf dem schweren Weg ins Profigeschäft durchsetzen. „Ich denke nicht, dass mich das Heimweh plagen wird. Beim Sichtungstraining lernte ich ja schon einige Spieler kennen. Unter anderem ist im Vorjahr mit Leonard Weber schon ein Wacker-Spieler zu Borea gewechselt, den ich gut kenne“, erklärt der junge Mann, der weiß, dass er fortan auf eigenen Füßen stehen wird.

Doch er wird nicht allein sein. Seine Wacker-Trainer und seine hiesigen Freunde wollen immer für den Blondschopf da sein. „Das ist doch klar, dass wir ihn im Auge behalten“, meint Trainer Dirk Rakowski. Und natürlich werden seine Eltern seine besten Freunde bleiben. Die Tasche habe er noch nicht gepackt, verriet der Realschüler. Immerhin bleiben noch ein paar Tage. Anders als in Thüringen beginnt in Sachsen das Schuljahr am 16. August. Dann rückt er in die B-Jugend von Borea auf.

 

Bilder